Asyl – LR Gerhard Köfer warnt vor Immobilienentwertung in ganz Kärnten

Bürger klagen über Wertverlust ihrer Immobilien in der Nähe von Flüchtlingsquartieren

Klagenfurt (OTS) - Ein regelrechter Sturm der Entrüstung erreicht seit Wochen den Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer. Grund für die Aufregung sind dramatische Wertverluste bei Häusern, Grundstücken und Wohnungen, die sich in unmittelbarer Nähe von Flüchtlingsquartieren befinden: „Zahlreiche Bürger berichten mir ständig, dass es zu einer völligen Entwertung ihrer Immobilien, die sich in der Nähe von Asyl-Unterbringungsstätten befinden, kommt. Dabei sind diese Immobilien für viele oft eine Altersvorsorge, die aktuell droht, völlig wertlos zu werden. Oder auch im Fall einer Scheidung wird es dort aktuell häufig unmöglich, ein kleines, selbst errichtetes Haus zu einem angemessenen, marktüblichen Preis zu verkaufen.“ Die Wahrnehmung nach einer radikalen Wertminderung wird auch von Immobilienexperten durchaus bestätigt: „Vor allem Großquartiere führen unmittelbar zu enormen Wertverlusten. Zudem gibt es Erfahrungen aus Deutschland, die klar belegen, dass angrenzende Flüchtlingsunterkünfte in aller Regel unmittelbar zu rigorosen Wertverlusten bei Immobilien führen", verdeutlicht Köfer.

Er, Köfer, fordert als Konsequenz dieser schockierenden Entwicklung, dass von Flüchtlingsquartieren in Wohngegenden und dicht bebauten Gebieten Abstand genommen wird: „Zahlreiche besorgte Bürger fragen völlig zu Recht, wer für den Wertverlust ihrer Immobilie aufkommen wird. Wir brauchen bei den Unterbringungsmöglichkeiten ein Umdenken.“

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001