Versuchter Raub in einem Juweliergeschäft in Wien-Brigittenau

Nachtrag zu Aussendung vom 22.01.2016

Wien (OTS) - Wie berichtet ereignete sich am späten Nachmittag des 22.01.2016 in einem Juweliergeschäft in der Wallensteinstraße ein versuchter Raub.
Als der bislang unbekannte Täter das Geschäft gegen 17.00 Uhr betrat, befand sich neben den beiden Geschäftsinhabern auch eine Kundin in den Räumlichkeiten. Plötzlich holte der vermeintliche Kunde aus einem mitgeführten Einkaufs-Trolley eine Pistole hervor und bedrohte den Juwelier. Der Inhaber setzte sich jedoch zur Wehr. Im Zuge einer tätlichen Auseinandersetzung entriss er dem Täter die Waffe. Der Mann flüchtete ohne Beute aus dem Geschäft zu Fuß in Richtung Webergasse. Eine Fahndung verlief negativ. Der Juwelier wurde bei der Auseinandersetzung an der Hand leicht verletzt.
Die Tatwaffe (eine Gaspistole), der mitgeführte Trolley sowie eine darin befindliche Hundetransporttasche wurden am Tatort zurückgelassen und sichergestellt.
Der Aussendung sind Fotos des Tatverdächtigen sowie der zurückgelassenen Behältnisse angeschlossen. Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder und ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung.
Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen oder zur Herkunft des Einkaufstrolleys sowie der Hundetransporttasche machen? Sachdienliche Hinweise werden vom Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsdienst, unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 (Journal) entgegen genommen und vertraulich behandelt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
+43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002