„IM ZENTRUM“: Österreichs Asyl-Grenzen: Lösung oder Notlösung?

Am 24. Jänner um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Nach der Festlegung Österreichs, den Zuzug von Flüchtlingen mit einem Richtwert zu limitieren, steht Europas Flüchtlingspolitik insgesamt vor neuen Herausforderungen. In Deutschland wächst der Druck auf Kanzlerin Merkel, sich Österreich als Vorbild zu nehmen, und den Balkan-Ländern bleibt nichts anderes übrig, als nachzuziehen. Ziel der restriktiveren Vorgangsweise ist es auch, die übrigen EU-Partner zu einer gemeinsamen Asylpolitik zu bewegen – aber kann das gelingen? Oder manövriert sich Österreich mit seinem Alleingang in eine europäische Sackgasse? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 24. Jänner 2016, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher „IM ZENTRUM“:

Hans Niessl
Landeshauptmann Burgenland, SPÖ

Elmar Brok
EU Abgeordneter, CDU – live zugeschaltet aus Bielefeld

Richard Sulík
EU-Abgeordneter, Slowakei

Sonja Puntscher-Riekmann
Politikwissenschafterin, Universität Salzburg

Kilian Kleinschmidt
Regierungsberater in Flüchtlingsfragen

Stefan Lehne
Experte für europäische Politik, Carnegie-Europe

„IM ZENTRUM“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012