SP-BV-Pfeffer: FP-Hernals hält sich nicht an einstimmige Kenntnisnahme

Wien (OTS/SPW-K) - "Die von der FPÖ-Hernals gestreuten Unwahrheiten sind an Dreistigkeit kaum zu überbieten", zeigt sich die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) über die Vorwürfe der Hernalser FPÖ in Zusammenhang mit der Baumallee in der Hernalser Hauptstraße erschüttert.

"Herr Kossek scheint offenbar ganz vergessen zu haben, dass im letzten Umweltausschuss seitens der Vorsitzenden, Petra Doppermann, das ausdrückliche Einverständnis aller im Gremium vertretenen Parteien dazu eingeholt wurde, die zuständige Magistratsabteilung 42 bei der nächstmöglichen Sitzung des Umweltausschusses einzuladen, um in dieser Angelegenheit mit fachlicher Kompetenz Klarheit zu schaffen. Die FPÖ-Hernals hat dieser Vorgehensweise einstimmig zugestimmt - umso verwunderlicher sind die Bezichtigungen seitens Herrn Kossek."

Und Pfeffer weiter: "Wenn man sich einstimmig darauf einigt, eine gemeinsame Lösung herbeizuführen, wäre es wünschenswert, dass sich auch die FPÖ-Gremiumsmitglieder an diese Vereinbarung halten, anstatt - wie immer - mit Unwahrheiten um sich zu schießen."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Swoboda
Online-Kommunikation
+43 1 4000 81476
daniela.swoboda@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003