Korosec begrüßt neue Standesregeln für Gewerbe Organisation von Personenbetreuung

Weitere Verbesserungen zur Betreuung älterer Menschen erreicht

Wien (OTS) - Zu den mit Anfang dieses Jahres in Kraft getretenen neuen Standesregeln für das neue Gewerbe der Organisation von Personenbetreuung hält LAbg. Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes und Landesvorsitzende des Wiener Seniorenbundes, fest:

„Die Personenbetreuung in Österreich durch selbstständige Betreuerinnen und Betreuer, insbesondere im Bereich der 24-Stunden, Betreuung hat sich bewährt. Durch die bereits im letzten Jahr erfolgte Trennung des Gewerbes der Personenbetreuung von jenem der Personenvermittlung konnte eine weitere Qualitätsverbesserung erreicht werden. Damit wurde auch ein langjähriges Anliegen des Österreichischen Seniorenbundes umgesetzt“.

Korosec weiter: „ Nunmehr erfolgt ein Schritt zur weiteren Qualitätsanhebung der Personenbetreuung durch die Festlegung von Standes- - und Ausübungsregeln für das neue Gewerbe Organisation von Personenbetreuung. Hier werden unter anderem ethisches Verhalten der Vermittler, eine transparente Aufzählung von Leistungen, die Mindestinhalte und Schriftlichkeit der Verträge sowie auch Aufklärungs- und Dokumentationspflichten klar definiert“.

„Ich freue mich, dass es im Interesse der älteren, betreuungsbedürftigen Menschen in Österreich gelungen ist, weitere Qualitätsverbesserungen im Bereich der Personenbetreuung umzusetzen, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Mag. Michael Schleifer, stv. Generalsekretär, Tel.: (+43)01-40126-424, mschleifer@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001