Blümel: Hat Bürgermeister Häupl seine Truppe noch im Griff?

Chaostage bei der Wr. Sozialdemokratie – Stadträtinnen tanzen Häupl auf der Nase herum – SPÖ Wien torpediert vernünftige Lösungen und wettert gegen Einigung beim Asylgipfel

Wien (OTS) - „Offensichtlich sind in der Wiener SPÖ Chaostage ausgebrochen. Denn während Bürgermeister Häupl Teil des gestrigen Asylgipfels war und damit auch Teil des Beschlusses ist, tanzen ihm seine Stadträtinnen Brauner, Wehsely und Frauenberger in aller Öffentlichkeit auf der Nase herum“, so der gf. Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel, der sich fragt: „Hat Häupl seine Truppe überhaupt noch im Griff?“. Es sei dringend notwendig, dass er seine Stadträtinnen endlich zur Räson bringt. „Endlich ist die SPÖ auf die Seite der Vernunft und die Linie der ÖVP eingeschwenkt und spricht sich gegen die Willkommensunkultur aus, schon fällt die SPÖ Wien wieder um? Gilt das Wort des Bürgermeisters oder nicht?“, fordert Blümel den Bürgermeister auf dringend klarzustellen wer in der SPÖ Wien nun die Linie vorgibt.

„Es interessiert die Bevölkerung nicht, mit welchen Befindlichkeiten diverse Proponenten der Wiener SPÖ in der Öffentlichkeit hausieren gehen um weiterhin ihre überzogene Willkommenskultur zu predigen, sondern es geht um klare Maßnahmen und deutliche Signale, dass wir Grenzen setzen müssen um unsere Freiheit zu sichern!“, so Blümel“:
Denn eines muss klar sein: Wir dürfen die Bürgerinnen und Bürger von Wien und unser Land nicht überfordern. Obergrenzen sind richtig, notwendig und unabdingbar, denn wir können nicht die Probleme der ganzen Welt lösen! Mit der Einigung beim gestrigen Asylgipfel wurde eine sehr gute Basis gelegt, um hier zu Lösungen zu gelangen. Diejenigen, die sich offen gegen diese Pläne stellen, agieren klar gegen die Interessen der Bevölkerung “, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003