Wien-Landstraße: Streit im Straßenverkehr endet in Gefährlicher Drohung

Wien (OTS) - In der Marxergasse gerieten am 19. Jänner 2016 um 11.20 Uhr zwei Pkw-Lenker wegen einer Verkehrsübertretung in Streit. Nach einem Wortgefecht holte ein 58-Jähriger eine Schusswaffe aus seinem Handschuhfach und führte eine Ladebewegung durch. Der zweite Beteiligte, ein 51-jähriger Mann, verständigte sofort die Polizei. Beim 58-Jährigen wurde neben der Schreckschusspistole auch noch ein Elektroschocker in seiner Jackentasche aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde festgenommen. Es wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003