Die Steuertricks der Konzerne: Wer bietet weniger? Multimediale Ausstellung und Diskussionsabend in der AK Linz

Linz (OTS) - Mit einer multimedialen Ausstellung beleuchtet die Arbeiterkammer Oberösterreich das brennende Problem der internationalen „Steueroasen“. Sie kann am 25. und 26. Jänner im Foyer der AK Linz besichtigt werden. Im Anschluss geht die Ausstellung auf Tournee in mehrere AK-Bezirksstellen in ganz Oberösterreich. Im Rahmen der Eröffnung gibt es am Montag dem 25. Jänner von 18 bis 20 Uhr im Kongresssaal der AK Linz einen Diskussionsabend zum Thema mit hochkarätigen Experten/-innen.

• Ausstellung: Steuer-Tricks: Wer bietet weniger? Eine multimediale Reise ins Reich der Steueroasen.
Montag, 25. Jänner, 16.30 bis 20 Uhr
Dienstag, 26. Jänner, 7.30 bis 16 Uhr
Foyer der Arbeiterkammer Linz

Steueroasen ermöglichen es Reichen und internationalen Konzernen ihre Einkünfte und Gewinne teils auf legale, teils auf illegale Weise an den Steuersystemen der Länder vorbeizuschleusen, in denen sie erzielt wurden. Den Staaten entgehen dadurch hunderte Milliarden an Steuereinnahmen. Die Europäische Kommission geht davon aus, dass alleine in der EU etwa eine Billion – das sind 1000 Milliarden! – Euro im Jahr durch Steuerhinterziehung und -vermeidung verloren gehen. Das ist das dreifache Bruttoinlandsprodukt Österreichs. Andere, insbesondere die Arbeitnehmer/-innen, müssen den Steuerausfall kompensieren.

Wie funktioniert das internationale System der Steuervermeidung und -hinterziehung? Welche Staaten und Regionen gelten als Steueroasen und was ist ihre Rolle im System? Wer sind die Täter, wer die Opfer? Und was kann gegen dieses untragbare System getan werden? Auf Schautafeln, in Videos und multimedialen Installationen nimmt die Ausstellung die versteckte Welt der Steueroasen unter die Lupe.

• Diskussionsveranstaltung: Die Steuertricks der Konzerne. Wer bietet weniger?
Montag, 25. Jänner, von 18 bis 20 Uhr
Arbeiterkammer Linz, Kongresssaal

Steuern sind die wesentlichste Grundlage aller öffentlichen Leistungen und Güter. Ohne Steuern gäbe es kein öffentliches Bildungs-, Gesundheits- oder Sozialsystem, keine öffentliche Infrastruktur, keine Straßen, keinen Rechtsstaat und vieles andere auch nicht. Doch Steuersysteme geraten zunehmend unter Druck. Konzernriesen wie Amazon, IKEA oder Starbucks leisten vielfach keine oder nur mehr sehr kleine Beiträge zum Steuertopf.

Lässt sich die Verantwortung einzelnen Akteuren zuschreiben, oder scheitert es am System der internationalen Besteuerung? Was wollen und können internationale Institutionen wie die EU dagegen tun? Mit dem Wirtschaftswissenschafter Lorenz Jarass und dem Generaldirektor i.R. für Steuern und Zollunion der EU-Kommission Heinz Zourek hat die AK zwei hochkarätige Experten als Referenten und Gesprächspartner gewonnen, die fundierte Einblicke in das System der internationalen Steuervermeidung bieten und mit dem Publikum mögliche Lösungsansätze diskutieren.

Wir ersuchen auch um Aufnahme der Ausstellung und der Veranstaltung in Ihren Veranstaltungskalender. Sowohl der Ausstellungsbesuch als auch die Teilnahme an der Veranstaltung sind kostenlos.

Die Steuertricks der Konzerne: Wer bietet weniger? Multimediale
Ausstellung und Diskussionsabend in der AK Linz


Ausstellung: Steuer-Tricks: Wer bietet weniger? Eine multimediale
Reise ins Reich der Steueroasen.

Datum: 25.1.2016, 16:30 - 20:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich Foyer
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Diskussionsveranstaltung: Die Steuertricks der Konzerne. Wer bietet
weniger?


Diskussionsabend zum Thema mit dem Wirtschaftswissenschafter Lorenz
Jarass und dem Generaldirektor i.R. für Steuern und Zollunion der
EU-Kommission, Heinz Zourek

Datum: 25.1.2016, 18:00 - 20:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich Kongresssaal
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Walter Sturm
(0732) 6906-2192
walter.sturm@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001