Symposium Medienethik

Moralische Konsequenzen wirtschaftlicher und technologischer Disruptionen, Fachtagung am 29. Februar 2016

St. Pölten (OTS/FHSTP) - Medienethik ist längst nicht mehr rein intellektueller Tummelplatz für Philosophinnen und Philosophen sowie KommunikationswissenschaftlerInnen, sondern im Denken der MedienmacherInnen angekommen. Ein Fachbegriff, der hier eine wichtige Rolle spielt, ist jener der Disruption, also der Verdrängung alter durch neuer Technologien. Das erste Forum Medienethik der Fachhochschule St. Pölten und des IMEC (Interdisciplinary Media Ethics Center der ÖAW) untersucht, wie sich Medien auf diese Entwicklung einstellen können.

Weitere Informationen:
www.fhstp.ac.at/de/newsroom/events/symposium-medienethik-2016

Symposium Medienethik

Moralische Konsequenzen wirtschaftlicher und technologischer
Disruptionen

Datum: 29.2.2016, 13:00 - 20:00 Uhr

Ort:
FH St. Pölten Kleiner Festsaal
Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten

Url: www.fhstp.ac.at/de/newsroom/events/symposium-medienethik-2016

Rückfragen & Kontakt:

Informationen und Rückfragen:
FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Litschka
Studiengangsleiter Media Management (MA)
Department Medien und Wirtschaft
T: +43/2742/313 228 – 424
M: +43/676/847 228 424
E: michael.litschka@fhstp.ac.at
I: www.fhstp.ac.at/de/uber-uns/mitarbeiter-innen-a-z/litschka-michael

Informationen und Rückfragen:
Mag. Mark Hammer
Marketing und Unternehmenskommunikation
T: +43/2742/313 228 – 269
M: +43/676/847 228 – 269
E: mark.hammer@fhstp.ac.at
I: https://www.fhstp.ac.at/de/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSP0001