Bildung - Schmid: „Oppositionspolitiker des Jahres 2015“ Lopatka auch 2016 wieder Titelanwärter

Schlingerkurs der ÖVP bei Flüchtlingsthema setzt sich auch bei Bildungsthema fort – ÖVP-geführte Länder für mehr gemeinsame Schulen, Bundes-ÖVP dagegen

Wien (OTS/SK) - Wenig überrascht zeigt sich SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid über jüngste Wortmeldungen von ÖVP-Klubobmann Lopatka in Sachen Bildung. „Mit seinen unproduktiven Äußerungen beginnt Lopatka das neue Jahr wie er das alte beendet hat – nämlich mit Fundamental-Opposition und Dagegen-Sein. Damit ist der ‚Oppositionspolitiker des Jahres 2015‘ auch heuer 2016 wieder Titelanwärter. Dass er mit seiner Ablehnung von mehr gemeinsamen Schulen sogar in Opposition zu den eigenen schwarz regierten Bundesländern steht, zeigt deutlich, dass die ÖVP nicht nur beim Flüchtlingsthema, sondern auch beim Bildungsthema voll auf Schlingerkurs ist“, sagte Schmid heute, Freitag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Für Schmid ist klar: „Mit dem großen Bildungsreform-Paket haben wir es geschafft, der gemeinsamen Schule zum Durchbruch zu verhelfen. Diesen Durchbruch sollten wir fördern und nicht aus rein ideologischen Gründen stoppen.“ Würde Lopatka öfter seine Giftküche verlassen und das Gespräch mit seinen Kollegen der ÖVP-West suchen, wüsste er, dass die gemeinsame Schule aus guten Gründen schon längst europäische Normalschule ist, sagte Schmid. (Schluss) mb/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006