Stronach/Steinbichler: Jubel über das Exportplus bei Lebensmitteln ist ungerechtfertigt!

Wien (OTS) - „Der Jubel über das Exportplus bei Lebensmitteln ist ungerechtfertigt, es wird nur die traurige Wahrheit verfälscht“, mahnt Team Stronach Wirtschafts- und Landwirtschaftssprecher Leo Steinbichler. „Wir exportieren unser bestes heimisches Fleisch und ausgezeichnete Milchprodukte nach Deutschland und ins europäische Ausland zu Schleuderpreisen und importieren im gleichen Moment billigste No-Name-Ware mit zweifelhafter Herkunft und Qualität ins Land. Und das will AMA-Chef Blass uns jetzt als vollen Erfolg verkaufen? Für mich ist das ein Ausverkauf auf Kosten der Umwelt, des Klimas und der Gesundheit der österreichischen Konsumenten!“, so Steinbichler.

„Der AMA geht es doch wieder einmal nur um sich selbst. Wir haben Milch- und Fleischpreise am Bauernhof wie vor 40 Jahren – doch Hauptsache, der Absatz von Red Bull in die USA stimmt und rettet die Statistik“, so der Team Stronach Mandatar. Und weiter: „Das AMA-Marketing sowie die Agrarpolitik verwenden die Wirtschaftssanktionen mit Russland und den nicht stattfindenden Chinamarkt nur als Ausreden“, kritisiert Steinbichler und fordert stattdessen die sofortige Wiedereinführung der nationalen Milchquote, der Vollkostenrechnung, die Umsetzung der Qualitätspartnerschaft Hotellerie, Gastronomie und Landwirtschaft, eine Beschlussfassung des österreichischen Qualitätsgütesiegelgesetzes und eine zweckgewidmete Verwendung der AMA-Marketing-Beiträge.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0004