Bundessparte Verkehr trauert um Kurt Bergmann

Klacska: Österreich verliert politischen Vollblutmenschen

Wien (OTS) - „Wir trauern um einen verdienten Funktionär des Allgemeinen Fachverbandes, einen politischen Vollblutmenschen, der sich zu 100 Prozent um die ihm anvertrauten Belange angenommen hat“, betonte heute, Freitag, der Obmann der Bundessparte Verkehr, Alexander Klacska in Reaktion auf das Ableben von Kurt Bergmann. In den fünfzehn Jahren seiner Obmanntätigkeit, von 1975 bis 1990, galt sein Augenmerk auch hier den elektronischen Medien, dem Thema, das ihn sein Leben lang in allen Facetten begleitete, dem er sich verschrieben hatte, so Klacska: „Was Bergmann auszeichnete, war sein umfassender Einsatz: Denn zu seiner Arbeit wurde die Arbeit für Menschen. Er war "Fundraiser des Jahres" und "Vater" der ORF-Hilfsaktion "Licht ins Dunkel“.

„Was die Belange der Wirtschaft anbelangt, zeigte Bergmann, dass er immer den Finger am Puls der Zeit hatte. Gleichzeitig wusste er um die Anliegen der der Wirtschaftstreibenden und konnte diese zielgerichtet in den politischen Umsetzungsprozess integrieren. Unser Beileid gilt der Familie und den Angehörigen von Kurt Bergmann in dieser schweren Stunde“, so Klacska abschließend. (PWK023/us)

Rückfragen & Kontakt:

Bundessparte Transport und Verkehr
Dr. Erik Wolf
Telefon: +43 5 90 900 3251
bstv@wko.at
http://wko.at/verkehr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006