Erfolgsbilanz für ORF-Online-Video-Angebot im Jahr 2015

20,4 Millionen Videoabrufe pro Monat für ORF-TVthek und weitere Videoangebote des ORF.at-Netzwerks

Wien (OTS) - 2015 war für das Streaming-Angebot des ORF ein absolutes Erfolgsjahr: Mit durchschnittlich 20,4 Millionen Online-Video-Abrufen pro Monat erzielte die zentrale Videoplattform des ORF, die ORF-TVthek, gemeinsam mit den Video-Angeboten auf anderen ORF.at-Seiten (z.B. sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events) einen neuen Rekord.

Ing. Michael Götzhaber, ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien: „Eine mit mehr als 220 Sendungen sehr breit gefächerte Angebotspalette der ORF-TVthek, ihre in einer auf das jeweilige Endgerät hin optimierte Verfügbarkeit auf allen wichtigen medialen bzw. technologischen Plattformen und die verstärkte Integration von Multimedia-Inhalten auch auf Sites wie news.ORF.at oder sport.ORF.at – das sind die zentralen Faktoren für die hervorragende Performance und den großen Publikumserfolg des ORF-Online-Videoangebots.“

ORF-Onlinechef Thomas Prantner: „Seit dem Launch der ORF-TVthek vor sechs Jahren und der schrittweisen Implementierung unserer Multimedia-Strategie hat sich das Online-Videoangebot des ORF nicht nur zu einem Major Asset von ORF.at entwickelt, sondern ist mit 20,4 Millionen Abrufen pro Monat zu einem nachhaltigen ORF-Erfolg insgesamt geworden.“

November mit 23,2 Millionen Videoabrufen

Topmonat des Jahres 2015 und gleichzeitig auch zweitstärkster Monat seit dem Launch der ORF-TVthek insgesamt war der November mit 23,2 Millionen Video-Abrufen im gesamten ORF.at-Netzwerk. Neben der Berichterstattung rund um die Pariser Terroranschläge wurden auch Comedysendungen und Sportübertragungen intensiv abgerufen. Auch in den Monaten September und Oktober 2015 wurden jeweils mehr als 23 Millionen Video-Abrufe verzeichnet (Landtagswahlen Oberösterreich und Wien, Flüchtlingsthematik, Fußball-Europameisterschafts-Qualifikation).

Die Video-on-Demand-Top-Ten 2015

Die Topsendung des Jahres 2015 im Online-Video-on-Demand-Angebot des ORF.at-Neztwerks war das „Sommergespräch“ vom 17. August mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit 664.185 Video-on-Demand-Abrufen, gefolgt vom Finale des „Eurovision Song Contest 2015“ (23. Mai 2015; 609.841 Abrufe) und der Diskussion der Spitzenkandidaten zur Wiener Landtagswahl (5. Oktober 2015; 578.366 Abrufe).

Auf den Plätzen vier bis zehn folgen das „Eurovision Song Contest Semifinale 1“ (19. Mai; 375.765 Abrufe), „Willkommen Österreich“ (6. Oktober; 367.066), „ZiB 2“ (3. November; 337.586), „Eurovision Song Contest 2015 – Wer singt für Österreich?“ (6. März; 332.262), Spielberichte und Videohighlights des Fußball-Europameisterschafts-Qualifikationsspiels Schweden – Österreich (8. September; 298.046), Spielberichte und Videohighlights des Fußball-Europameisterschafts-Qualifikationsspiels Montenegro – Österreich (9. Oktober; 263.417) und die Eröffnung des Life Ball 2015 (16. Mai; 253.277).

Die Live-Stream-Top-Ten 2015

Wie bei den Video-on-Demands wird auch die Top-Ten-Liste der meistabgerufenen Live-Streams 2015 des ORF.at-Netzwerks von einer Politiksendung, nämlich der Berichterstattung zur Wiener Landtagswahl am 11. Oktober „Wahl 15“ um 16.45 Uhr mit 108.115 Videoabrufen, angeführt. Die Plätze zwei bis zehn belegen ORF-Sportübertragungen (Alpine Ski-WM, Fußball-Europameisterschafts-Qualifikationsspiele, Ski-Weltcup, etc.).

ORF-TVthek-Nutzung auf allen Plattformen

Wie stark die Videonutzung inzwischen nicht nur am PC/Laptop, sondern auch auf anderen medialen Plattformen bzw. Endgeräten ist, zeigt die interne ORF-TVthek-Statistik: Im Dezember 2015 erfolgten 66 Prozent der ORF-TVthek-Videoabrufe über PC/Laptop, 27 Prozent über mobile Endgeräte und Apps sowie 7 Prozent über das TV-Gerät (HbbTV-basierte Dienste, Smart TVs, Kabelnetze).

Die Videoplattform ist am PC und mobil auf allen gängigen Smartphones und Tablets (Apps für iPhones, iPads, Android, Windows-8-PCs und -Tablets, Windows Phone 8) nutzbar. Darüber hinaus wird die ORF-TVthek auch für das TV-Großformat bzw. TV-Geräte bereitgestellt:
Sie steht sowohl A1-TV-, UPC-, LIWEST-, Salzburg AG- und kabelplus-Digitalkunden als auch Apple TV-, Samsung- sowie LG-Smart TV-Nutzerinnen und -Nutzern zur Verfügung, kann auch via ORF-HbbTV-Portal abgerufen werden und ist über zahlreiche Smart-TV-Modelle der Marken Loewe, Sharp, Vestel und Changhong und auf der N2-Box und der Xbox One nutzbar. Außerdem kann die ORF-TVthek via Chromecast und Amazon Fire TV Stick abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001