FPÖ-TV: Duldung der Massenzuwanderung ist verfassungswidrig

Erste Bilanz des Welser FPÖ-Bürgermeisters Andreas Rabl – Eindrucksvolle Bestätigung für Tirols FPÖ-Obmann Markus Abwerzger

Wien (OTS) - Merkel, Faymann und Co. wollen die Bürger glauben machen, dass die Staaten in Europa verpflichtet seien, jeden Einwanderer, der sich als Flüchtling ausgibt, aufzunehmen. Doch das ist nicht so, es ist sogar – sagen Verfassungsrechtler - ein glatter Rechtsbruch. Professor Karl Albrecht Schachtschneider bereitet daher eine Verfassungsklage in Deutschland vor, wie er im aktuellen FPÖ-TV-Magazin ausführt. Ungarns Politik des Grenzschutzes war jedenfalls nicht nur im Sinne der Bürger, sondern auch im Sinne des Rechts völlig korrekt.

Am Samstag findet das FPÖ-Neujahrstreffen in Wels statt. Bekanntlich haben die oberösterreichischen Freiheitlichen bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen fulminant zugelegt und stellen mit Andreas Rabl in Wels erstmals einen freiheitlichen Bürgermeister. Seit zwei Monaten ist Rabl im Amt und via FPÖ-TV zieht er eine erste Bilanz.

Am vergangenen Samstag stellte sich in Kufstein der Tiroler FPÖ-Obmann Markus Abwerzger beim Landesparteitag der Wiederwahl, die mit 91 Prozent eindrucksvoll gelang. Zuvor wurde das 60-jährige Bestehen der Tiroler Freiheitlichen mit einem Festakt samt Kranzniederlegung und einem Umzug durch die Kufsteiner Innenstadt gefeiert. Für die Gemeinderatswahlen Ende Februar kommt von Abwerzger im neuen FPÖ-TV-Magazin eine klare Kampfansage gegen die Tiroler ÖVP.

Das FPÖ-TV-Magazin erscheint immer donnerstags pünktlich um 11 Uhr auf http://www.fpoe-tv.at und im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003