SP-Vettermann schafft Licht im „schwarzen“ Märchenwald

SP-Bildungssprecher weist Vorwürfe über Quersubventionierung entschieden zurück

Wien (OTS/SPW-K) - Mit Unverständnis reagiert der Bildungssprecher der SPÖ Wien, Heinz Vettermann, auf die Aussendung der schwarzen Gemeinderätin Sabine Schwarz zur Gratisnachhilfe an den Wiener Volkshochschulen.

"Frau Schwarz scheint ganz offenbar Schauermärchen zu streuen, um von der herrschenden Themenlosigkeit der ÖVP abzulenken. Mit ihrer Aussendung beweist die ÖVP aber nicht nur Themen-, sondern vielmehr auch Ahnungslosigkeit in diesem Bereich", betont Vettermann in Richtung VP-Schwarz und ergänzt: "Die Förderung 2.0 - besser bekannt als 'Gratisnachhilfe' - erleichtert jungen Menschen den Zugang zu Bildung und schafft Bildungsgerechtigkeit. Die Gelder, die in die Förderung 2.0 fließen, werden am Ende des Jahres regelmäßig evaluiert. Wird das Budget nicht ausgeschöpft, so ist das restliche Geld gänzlich für Bildungsmaßnahmen reserviert - der Vorwurf der Quersubventionierung entbehrt daher jeglicher Logik und ist entschieden zurückzuweisen."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Swoboda
Online-Kommunikation
+43 1 4000 81476
daniela.swoboda@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001