Andreas Khol (ÖVP) äußert sich in "Café Puls" auf PULS 4 offen über Homo-Ehe

"Niemand darf aus Gründen der geschlechtlichen Neigungen diskriminiert, also schlechter gestellt werden", sagt Andreas Khol (ÖVP) am Mittwoch im PULS 4-Frühstücksmagazin "Café Puls"

Wien (OTS) - Der ÖVP-Präsidentschaftskandidat Andreas Khol war am Mittwoch zu Gast in "Café Puls", Österreichs erstem Frühstücksfernsehen auf PULS 4. In einem offenen und persönlichen Gespräch sprach der 74-Jährige mit PULS 4-Moderatorin Bianca Schwarzjirg über Homo-Ehe, sein Alter und seine Familie.

Khol über seine Einstellung zur Homo-Ehe: "Die Ehe ist etwas, das zwischen Mann und Frau abgeschlossen wird. Das ist eine Partnerschaft zwischen Mann und Frau mit rechtsverbindlichen Pflichten. Aber:
Gleichgeschlechtlich liebende Menschen haben die Partnerschaft und die Verpartnerung - und ich bin der Meinung, dass sie nicht ungleich behandelt werden dürfen! Das heißt, da darf aus Gründen der geschlechtlichen Neigungen niemand diskriminiert, also schlechter gestellt werden."

Sein Alter sieht Khol, der mit 74 Jahren der älteste Präsidentschaftskandidat ist, nicht als Nachteil: "In diesem Land kann ein 27-Jähriger Außenminister werden. Find' ich super! Wäre vor 15 Jahre nicht möglich gewesen. Na dann kann auch ein 74-Jähriger Bundespräsident werden."

Auf die Frage, ob er schon einmal eine Landtags- oder eine Nationalratssitzung geschwänzt habe, meint Khol: "Habe ich - wenn ich zum Beispiel eine private Verpflichtung hatte. Bei mir ist es so:
Wenn ein Kind angerufen hat [er hat sechs Kinder, Anm.] und gesagt hat 'Du Vater, ich brauch dieses oder das' bin ich auch aus der Nationalratssitzung raus."

Das ganze Interview finden Sie unter:
http://www.puls4.com/video/cafepuls/play/2961847

"Café Puls" - Montag bis Freitag um 05:30 Uhr auf PULS 4

Rückfragen & Kontakt:

Magdalena Brugger
E-Mail: Magdalena.brugger@prosiebensat1puls4.com
Tel.: 01 36877662615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PCT0001