FP-Krauss/Saurer: Deutsch als Pausensprache beginnt sich durchzusetzen!

Oberösterreich will, dass die Schüler sich verstehen – Wien muss sich daran ein Beispiel nehmen

Wien (OTS) - Ungeachtet der Kritik einiger links-linker Ideologen wird der oberösterreichische Landesschulrat eine dringende Empfehlung ausgeben, in den Schulen Deutsch auch als Pausensprache einzuführen. „Endlich wird damit eine jahrelange freiheitliche Forderung umgesetzt“, freut sich Wiens FPÖ-Gemeinderat Maximilian Krauss. Mag. Bernd Saurer, Vize-Präsident des Wiener Stadtschulrats, erklärt noch einmal den Sinn dieser Maßnahme: „Der Grundstein für Integration ist die Sprache. Eine derartige Empfehlung ist keineswegs diskriminierend, sondern soll einfach sicherstellen, dass die Schulkinder sich gegenseitig verstehen und sich untereinander verständigen können. Damit wird dem Entstehen von potenziell gefährlichen Parallelgesellschaften ein Riegel vorgeschoben.“ Die beiden freiheitlichen Bildungsexperten unisono: „Jetzt nicht stehen bleiben! Oberösterreich macht einen bedeutenden ersten Schritt in Richtung gedeihliches Zusammenleben und Chancengleichheit. Die anderen Bundesländer, insbesondere Wien, müssen jetzt umgehend nachziehen!“ (Schluss)got

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664/52 66 199

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002