BZÖ-Trodt-Limpl: Strafen für illegales Glücksspiel sofort verdoppeln

Klagenfurt (OTS) - Als „unerträglichen Zustand“ bezeichnet BZÖ-Landesobfrau LAbg. Mag. Johanna Trodt-Limpl den Umstand, dass das Land Kärnten gegen illegales Glücksspiel machtlos sei. Es gehe nicht an, dass beispielsweise die Beschlagnahmung von Automaten wegen Formalfehlern oder zu wenigen Sachverständigen aufgehoben wird. „Wenn laut Insidern in Kärnten rund 700 illegale Automaten vermutet werden, ist massiver Handlungsbedarf seitens des Landes gegeben. Zahnlose Verbote helfen den Menschen nicht“, betont Trodt-Limpl. Sie verlangt die umgehende Einberufung eines runden Tisches aller Verantwortlichen um den gefährlichen Missstand zu beseitigen. „Mittels skrupelloser Geschäftemacherei werden ganze Existenzen vernichtet, es ist Zeit endlich zu handeln“, so Trodt-Limpl, die sich für eine Neugewichtung der zuständigen Bezirkshauptmannschaften und der Landespolizeidirektion in diesem Bereich ausspricht. Auch die Einrichtung einer Arbeitsgruppe und verstärke Aufklärung sei nötig, um dem Problem Herr zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
9020 Klagenfurt
0463 501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001