AMS-Check – Stronach/Lugar: Wenig Grund zum Jubeln!

Wien (OTS) - „Der AMS-Kompetenzcheck gibt wenig Grund zum Jubeln, wenn man sich das Ergebnis genau ansieht!“, erklärt Team Stronach Klubobmann und Bildungssprecher Robert Lugar. Denn getestet wurden nur anerkannte Flüchtlinge – und da zu gleichen Teilen Männer und Frauen. „Dass 61 Prozent aller Flüchtlinge eine Ausbildung haben, entspricht sicher nicht der Realität“, so Lugar.

Der Test habe gezeigt, dass Frauen über eine bessere Ausbildung als Männer verfügen, erinnerte der Team Stronach Klubobmann. Hätte man das Geschlechterverhältnis dem tatsächlichen Flüchtlingsstrom mit deutlich mehr Männern angepasst – wäre das Ergebnis wohl deutlich schlechter ausgefallen. „Die Realität wird den Sozialminister spätestens dann einholen, wenn er tausende Asylwerber aufgrund schlechter oder nicht vorhandener Ausbildung am Arbeitsmarkt nicht unterbringen kann“, so Lugar. Er erinnert, dass eine Anfrage des Team Stronach an den Budgetdienst über den tatsächlichen Ausbildungsstand der Flüchtlinge andere Zahlen ergeben hatte: Laut Sozialministerium hätten nur 15 Prozent eine Ausbildung!

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003