ORF-Festspiele zu zehn Jahre Opernhaus Theater an der Wien: Jubiläumstripel „Dreigroschenoper“, „Fidelio“, „Idomeneo“ u. v. m.

Ab 23. Jänner in ORF 2 und ORF III, ab 12. Jänner in Ö1

Wien (OTS) - Zehn Jahre Wiedereröffnung Theater an der Wien als Opernbühne – ein Jubiläum, das auch der ORF gebührend würdigt! Den Auftakt zum glanzvollen Festprogramm des somit jüngsten und zugleich ältesten Opernhauses des Landes bildet Keith Warners hochkarätig besetzte Inszenierung von Bertolt Brechts und Kurt Weills Bühnenerfolg „Die Dreigroschenoper“ mit u. a. Tobias Moretti, Angelika Kirchschlager und Anne Sofie von Otter (Premiere am 13. Jänner), gefolgt von konzertanten Darbietungen von Beethovens dort 1805 uraufgeführter Befreiungsoper „Fidelio“ (Festkonzert am 17. Jänner) und Mozarts Oper „Idomeneo“ (Festkonzert am 22. Jänner). Der ORF wird wieder zur größten Bühne des Landes und liefert seinem Publikum alle drei Jubiläumsproduktionen frei Haus sowie erste Reihe fußfrei. So ist „Die Dreigroschenoper“ gleich zweimal zu sehen: am 23. Jänner um 22.00 Uhr in ORF 2 und am 31. Jänner um 20.15 Uhr in ORF III. Ebenfalls in der sonntäglichen Reihe „Erlebnis Bühne“ zeigt ORF III „Fidelio“ am 24. Jänner um 20.15 Uhr. Über „Idomeneo“ dürfen sich Kulturgenießerinnen und -genießer am 7. Februar um 20.15 Uhr in ORF III freuen.

Im Rahmen seines Jubiläumsreigens zu zehn Jahre Theater an der Wien präsentiert ORF III außerdem am Freitag, dem 22. Jänner, um 19.50 Uhr, ein „Kultur Heute Spezial“ direkt von der Linken Wienzeile: Zu Gast in der von Peter Fässlacher moderierten Sendung, die sowohl über die drei Neuproduktionen berichtet als auch einen Blick auf die vergangenen zehn Jahre wirft, sind u. a. Tobias Moretti, Angelika Kirchschlager und ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. Der heutige „Kulturmontag“ in ORF 2 (ab 22.30 Uhr in ORF 2) berichtet ebenfalls über „Die Dreigroschenoper“. Ö1 gestaltet bereits ab 12. Jänner einen mehrteiligen Jubiläumsschwerpunkt.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Hochkarätiger Jubiläumsgenuss für unser Publikum!“

„Als älteste und gleichzeitig jüngste Opernbühne Österreichs hat sich das Theater an der Wien seit seiner Wiederöffnung im Mozartjahr 2006 zu einem der erfolgreichsten Opernhäuser Europas entwickelt. Die große musikalische Bandbreite und Vielseitigkeit, die hier mit künstlerischer Exzellenz und Leidenschaft für Tradition und Modernität gleichermaßen gelebt wird, macht genau diesen Erfolg aus und spiegelt sich auch in den drei hochkarätigen Jubiläumsproduktionen ‚Dreigroschenoper‘, Fidelio‘ und ‚Idomeneo‘ wider“, sagt ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. „Es freut mich sehr, dass der ORF als größter Kulturvermittler des Landes seinem Publikum im Rahmen eines Programmschwerpunkts in ORF 2, ORF III und Ö1 den Genuss aller drei Opern ermöglichen und damit auch seine gute Partnerschaft mit dem Theater an der Wien fortsetzen kann. Ich gratuliere allen Beteiligten zur außergewöhnlichen Performance der vergangenen zehn Jahre!“, so Wrabetz.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber:
„Es freut mich ganz besonders, dass wir nach der überaus gelungenen Zusammenarbeit im Rahmen von Nikolaus Harnoncourts ‚Da-Ponte‘-Trilogie im Jahr 2014 nun auch das Jubiläum gemeinsam mit unseren Partnern Theater an der Wien und Vereinigte Bühnen Wien begehen werden – sind doch die Inszenierung der ‚Dreigroschenoper‘ und die Interpretationen des ‚Fidelio‘ und des ‚Idomeneo‘ ein Fest für alle ORF-III-Opernfreundinnen und -freunde“, betont ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber. „Mit Felix Breisach konnten wir zudem einen erfahrenen und im Bereich Musik versierten Fachmann an Bord holen, der bei allen drei Produktionen für die Bildregie verantwortlich zeichnen wird. Einem glanzvollen ‚Erlebnis Bühne‘-Reigen steht somit nichts mehr im Wege!“

Theater-an-der-Wien-Intendant Roland Geyer zu den Jubiläumsproduktionen:
„Mit Mozart und Beethoven konnten wir im Jänner 2006 das Theater an der Wien als neues Opernhaus wiedereröffnen und mit diesen beiden wichtigen Hauskomponisten und deren Opern ‚Fidelio‘ und ‚Idomeneo‘ wollen wir im Jänner 2016 die ersten zehn Jahre feierlich begehen. Mit der ‚Dreigroschenoper‘ in einer Inszenierung von Keith Warner untermauern wir unser starkes Bekenntnis für lebendiges und neues Musiktheater auf höchstem künstlerischen Niveau. Es freut mich sehr, dass der ORF als starker Partner unser Jubiläum ins richtige Licht setzt und ORF III alle drei Jubiläumsproduktionen zeigt.“

Mag. Thomas Drozda, Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien:
„Das Theater an der Wien stellt nicht nur eine Bereicherung für das Wiener Opernleben dar, sondern hat sich in den letzten zehn Jahren als eines der erfolgreichsten europäischen Stagione-Opernhäuser etabliert. Umso wichtiger ist es, dass wir gemeinsam mit einem zuverlässigen und starken Partner wie dem ORF eine wichtige Zielgruppe von kulturinteressierten Zuseherinnen und Zusehern erreichen können.“

Ö1-Schwerpunkt zum Zehn-Jahr-Jubiläum Theater an der Wien:
Künstlergespräche, Aus- und Rückblicke

Auch das ORF-Kulturradio Ö1 widmet sich dem runden Jubiläum und bringt – neben aktueller Berichterstattung zu den Neuproduktionen – die von Bernhard Trebuch präsentierte Sendung „Alte Musik – neu interpretiert“ (12. Jänner, live um 19.30 Uhr aus dem RadioCafe) mit Dirigent Stefan Gottfried, Meisterschüler von Nikolaus Harnoncourt, der auf dessen Wunsch die konzertante „Fidelio“-Aufführung in der von Harnoncourt rekonstruierten „Leonore-Fassung 1806“ leiten wird. Weiters steht ein „Ö1 Klassik-Treffpunkt“ (16. Jänner, live um 10.05 Uhr) aus dem Theater an der Wien auf dem Programm: Darin begrüßt Renate Burtscher Intendant Roland Geyer sowie den Sänger Florian Boesch und den Dirigenten Johannes Kalitzke, die beide aktuell zum Gelingen der Jubiläumsproduktion „Die Dreigroschenoper“ beitragen. Gemeinsam mit ihren Gästen lässt Burtscher auch die wichtigsten Produktionen der vergangenen zehn Jahre Revue passieren.
Noch einmal um „Die Dreigroschenoper“ geht es in „Ö1 bis zwei – le week-end“ (23. Jänner, 13.00 Uhr) mit Ausschnitten aus der Neuproduktion.
Die Sopranistin Juliane Banse, die „Leonore“ im aktuellen Festkonzert „Fidelio“, ist zu Gast bei Michael Blees in der „Opernwerkstatt“ – ein Mitschnitt der Veranstaltungen am 14. Jänner im RadioCafe ist am 3. Februar (19.30 Uhr) in Ö1 zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001