RMA: Positive Entwicklung des digitalen Angebots fordert zusätzliche Formen der Vermarktung

Werbeflächen auf meinbezirk.at-woche.at jetzt auch programmatisch verfügbar.

Wien (OTS) - Die Regionalmedien Austria (RMA) machen den nächsten Schritt in der professionellen und zeitgemäßen Vermarktung ihrer regionalen Online-Portale meinbezirk.at und woche.at: Ab sofort sind digitale Werbeplätze der RMA auch für den programmatischen Medieneinkauf verfügbar.

Für Kunden und Agenturen bedeutet dies, dass sie neben der gewohnten, direkten Buchung ab sofort auch Werbeplätze von meinbezirk.at und woche.at im, als Real Time Advertising (RTA) bekannten, offenen und geschlossenen Bieterverfahren einkaufen können. Durch diese Neuerung können auch direkt gebuchte Zielgruppen-spezifische Kampagnen auf Wunsch automatisiert abgewickelt werden.

„Mit dem Einstieg in den programmatischen Medieneinkauf können wir unseren Kundinnen und Kunden jetzt noch gezielter das jeweils richtige Angebot anbieten”, sagt Alexandra Hofer, die in der RMA die digitale Verkaufsentwicklung verantwortet. „Je nach Kampagnenziel, Produkt und Zielgruppe empfehlen wir unseren Partnern entweder den bisherigen, klassischen Weg der direkten Buchung von zum Beispiel Premium-Platzierungen, regionalisierten Kampagnen und cross-medialen Lösungen, oder aber die neuen Formen des programmatischen Medieneinkaufs.”

In der Umsetzung setzt die RMA dabei auf die Beratung und Erfahrung von adverserve. „Die Technologie von Improve Digital bietet der RMA ein höchstes Maß an Flexibilität sowie volle Transparenz für Web, Mobile und Video”, so CEO Boris Schärf von adverserve. „Es freut uns sehr, dass wir die RMA in Zukunft im programmatischen Bereich betreuen dürfen und einen so wichtigen österreichischen Verleger für uns gewinnen konnten.”

RMA – Regionalmedien Austria AG:

2009 von der Styria Media Group AG und der Moser Holding AG gegründet, steht die RMA AG österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen. Die RMA vereint unter ihrem Dach insgesamt 129 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, meine WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den Grazer. Weiters bieten die Internet-Portale meinbezirk.at, woche.at und grazer.at auch im digitalen Bereich lokale und regionale Inhalte.

Weiterführende Links:
RMA – Regionalmedien Austria AG: www.regionalmedien.at www.meinbezirk.at | www.woche.at

Rückfragen & Kontakt:

Regionalmedien Austria AG
Alexandra Hofer
Nationaler Key Account, Digital Sales Developement
+43/664/80 666 8830
alexandra.hofer@regionalmedien.at
www.regionalmedien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001