NEOS: Andreas Khol ist Repräsentant des politischen Stillstands

Gerald Loacker: „Mit Nominierung des Luxuspensionisten Khol verliert die ÖVP weiter an Glaubwürdigkeit“

Wien (OTS) - Die heutige Nominierung von Andreas Khol vonseiten der ÖVP für die Bundespräsidentenwahl sorgt beim stellvertretenden Klubobmann der NEOS und Sozialsprecher Gerald Loacker, für Kopfschütteln: „Khol ist ein Repräsentant des politischen Stillstandes, der sich in den letzten Jahren vor allem durch das Blockieren jeglicher Pensionsreformbemühungen ausgezeichnet hat. Dass die ÖVP nun ausgerechnet einen Luxuspensionisten zum Bundespräsidentenkandidaten nominiert, zeigt nur, wie wenig ernst es die Volkspartei in Sachen Pensionsreform tatsächlich meint. Ihre Glaubwürdigkeit ist damit endgültig ruiniert.“

Österreich brauche viel mehr eine unabhängige Kandidatin bzw. einen unabhängigen Kandidaten abseits des rot-schwarzen Proporzsystems. „Khol ist gemeinsam mit seinem politischen Zwillingsbruder Karl Blecha jedoch allein daran interessiert, seine bestehenden Privilegien - gerade was die Luxuspensionen betrifft -einzubetonieren. Dass gerade ein solches Polit-Fossil für das höchste Amt in der Republik aufgestellt wird, ist ein Armutszeugnis für die Personaldecke der ÖVP“, stellt NEOS-Sozialsprecher Loacker abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001