Scheichelbauer-Schuster: Verlängerung des Handwerkerbonus wäre wichtiges Signal

Leitl: Wachstum am Standort Österreich ankurbeln und Investitionsanreize setzen

Wien (OTS) - „Die Verlängerung des Handwerkerbonus wäre in der gegenwärtigen konjunkturellen Situation ein wichtiges Signal: Denn er ist ein wichtiger Investitionsanreiz, der nicht nur die Auftragslage der Betriebe stärkt, sondern auch auf großes Interesse in der Bevölkerung trifft“, betonte heute, Freitag, die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster in Reaktion auf Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner. Mit dem Handwerkerbonus habe man in den Vorjahren einen wichtigen Erfolg für Österreichs Wirtschaft erzielt, rund 60.000 Österreicher haben den Handwerkerbonus beantragt. Hinzu komme, dass durch die Steuerreform die Privathaushalte wieder bereit seien zu investieren und die Verlängerung des Handwerkerbonus einen „echten Motivationsschub“ darstelle.

„Im Vordergrund steht, dass wir das Wachstum am Standort Österreich ankurbeln. Fakt ist, dass die bis Ende 2015 befristete Förderung für Handwerkerleistungen die Wirtschaft belebt hat, und das mit einem vergleichsweise geringen Mitteleinsatz von 30 Millionen Euro. Zusätzlich wurde damit eine Maßnahme gesetzt um Schwarzarbeit einzudämmen“, unterstrich WKÖ-Präsident Christoph Leitl die Position aus Gewerbe und Handwerk. Es sollte also wenig dagegen sprechen, diese Maßnahmen nicht zu verlängern sondern viel dafür, hier eine vernünftige und zielführende Förderung in die Verlängerung zu schicken, so Leitl. (PWK008/us)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rupert Haberson
Stabsabteilung Presse
Wirtschaftskammer Österreich
Tel. +43 5 90 900-4362
Email: presse@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004