WirtschaftsOskar 2016: Bekanntgabe der Nominierungen am 13. Jänner

Österreichs Rekordexporte in die USA basieren auf WirtschaftsOskar-reifen unternehmerischen Spitzenleistungen

Wien (OTS) - 2015 war ein Rekordjahr der österreichischen Exportwirtschaft in den USA : Erstmals stiegen die USA zur zweitgrößten Exportdestination Österreichs auf und verdrängten Italien auf Platz drei. Dieses starke Exportwachstum wurde mit einem Innovationsfeuerwerk österreichischer Unternehmen in allen Branchen erzielt, zusätzlich angefacht durch einen starken Dollar. Auch heuer werden wieder österreichische Unternehmen, die erfolgreich am US-Markt reüssieren, durch die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA mit dem „WirtschaftsOskar“, dem „USA-Biz-Award”, ausgezeichnet. Die Bekanntgabe der Nominierungen erfolgt am 13. Jänner. Einen Tag später gibt die Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Nominierungen für die Filmoscars bekannt.

“Ziel des ‘USA-Biz-Award’ ist es, das Innovative und Herausragende österreichischer Unternehmen in den USA im vergangenen Jahr auf den roten Teppich zu holen”, betont Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles, “aber grundsätzlich ist jedes in den USA tätige Unternehmen ein Fallbeispiel für die Wettbewerbsstärke und Innovationskraft der österreichischen Wirtschaft.” Die Unternehmen warden in den Kategorien Spektakuläres, Marktdurchdringung, Trendsetter, Innovation und Startup für den USA-Biz Award nominiert. Die Gewinner des WirtschaftsOskar 2016 werden vor der Oscar Gala der Academy am 25. Februar vom AußenwirtschaftsCenter Los Angeles bekanntgegeben.

Die Gewinner des USA-Biz Award 2015 waren: Doka, FACC, Getzner, opvizor, Siemens und TTTech. Mit der innovativen Doka-Selbstkletterschalung wurde das höchste Wohngebäude der westlichen Hemisphäre in New York City errichtet und wurde mit dem WirtschaftsOskar 2015 in der Kategorie Spektakuläres prämiert. Mit der Installierung der größten vollflächigen Fundamentlagerung in den USA ging der Preis in der Kategorie Trendsetter an Getzner Werkstoffe. Das Wiener Unternehmen opvizor überzeugte in der Kategorie Startup mit dem effizienten Einsammeln von Risikokapital im Silicon Valley. TTTech Computertechnik war mit seiner hochzuverlässigen Netzwerktechnologie beim NASA Orion-Testflug an Bord und damit Sieger in der Kategorie Innovation. Der oberösterreichische Leichtbauspezialist FACC bestach in der Kategorie Investition mit der Inbetriebnahme eines Werkes für Winglets in dreimonatiger Rekordzeit. Siemens Österreich erhielt in San Francisco den größten bisher in den USA vergebenen Auftrag für Nahverkehrsfahrzeuge und war Preisträger in der Kategorie Marktdurchdringung. In der Sonderkategorie Markenweltmeister gewann die österreichische Wintersportindustrie mit dem überragenden Abschneiden bei der Ski-WM in Vail und Beaver Creek. (PWK006/BS)

Rückfragen & Kontakt:

WKÖ - AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Dr. Rudolf Thaler
AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
T +1 310 477 9988
E losangeles@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002