Durchbruch bei der Klimakonferenz in Paris: Wertewandel als Ursache oder Folge?

Vortrag und Diskussion am 14. Jänner 2016 mit Helga Kromp-Kolb

Wien (OTS) - Werden die Beschlüsse von Paris zu einem Wertewandel führen oder ist die Umsetzung ohne Wertewandel ohnedies nicht möglich? Wie hängen Klimawandel und Werthaltungen zusammen? Diese und weitere Fragen spricht Helga Kromp-Kolb, die Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, an.

Vortrag und Diskussion: Durchbruch bei der Klimakonferenz in Paris:
Wertewandel als Ursache oder Folge?


DiskussionsparterInnen sind Peter Iwaniewicz von Bildung für
Nachhaltige Entwicklung im BMLFUW, Hemma Opis-Pieber, Sprecherin
der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs und Adam Pawloff,
Klima und Energiesprecher von Greenpeace.

Veranstalter der Reihe „Mut zur Nachhaltigkeit“ sind das Zentrum für
Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, das BMLFUW und die
Initiative Risiko:dialog (Umweltbundesamt, Radio Ö1, BOKU, BMG,
BMWFW, BMLFUW, Austrian Power Grid) in Zusammenarbeit mit der
Kommunalkredit Public Consulting GmbH und mit freundlicher
Unterstützung der Hofer KG, des ÖkobusinessPlan Wien und der
Stiftung "Forum für Verantwortung", Deutschland.

Freier Eintritt. Bitte melden Sie sich bis 12.1. unter
http://www.umweltbundesamt.at/mutzurnachhaltigkeit an.
Nutzen Sie die Möglichkeit, im Rahmen der elektronischen Anmeldung,
Fragen für die Dialogrunde einzubringen.

Datum: 14.1.2016, 18:30 - 20:30 Uhr

Ort:
Kommunalkredit Public Consulting
Türkenstraße 9, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Hedy Kaisersberger, Pressestelle Umweltbundesamt,
Tel.: +43-(01)31304-3220, E-Mail: hedi.kaisersberger@umweltbundesamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001