Die „Vorstadtweiber“ sind zurück am Serienmontag in ORF eins

Wiedersehen mit der ersten Staffel der ORF-Erfolgsserie ab 11. Jänner

Wien (OTS) - Bevor die berühmt-berüchtigten „Vorstadtweiber“ ab 14. März in der zweiten Staffel des ORF-Serienhits zehn neue sündige Spielchen spielen, geht es noch einmal zurück an den Anfang. Denn mit der erfolgreichen ersten Staffel erobern die Quotenqueens ab 11. Jänner (jeweils um 20.15 Uhr bzw. zum Auftakt in einer Doppelfolge auch um 21.10 Uhr) noch einmal den Serienmontag in ORF eins. Wiener Vorstadt einmal anders – auch wenn es dort auf den ersten Blick nach besserer Gesellschaft aussehen mag, ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Als „Vorstadtweiber“ machen Gerti Drassl, Maria Köstlinger (auch am 10. Jänner im Ö3-„Frühstück bei mir“ und am 18. Jänner im „Kulturmontag“ in ORF 2), Martina Ebm, Nina Proll und Adina Vetter den „Desperate Housewives“ alle Ehre.

Die „Vorstadt“ in der ersten Staffel der ORF-Gesellschaftssatire, die bei ihrer Erstausstrahlung 2015 übrigens bis zu 984.000 und durchschnittlich 858.000 Seherinnen und Seher erreichte, komplettieren als ihre männlichen Pendants Juergen Maurer, Simon Schwarz, Bernhard Schir und Lucas Gregorowicz. In weiteren Rollen spielen u. a. Xaver Hutter, Sandra Cervik, Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum und Philipp Hochmair. Regie bei diesen zehn 48-minütigen Folgen führten Sabine Derflinger (Folgen 1-5) und Harald Sicheritz (Folgen 6-10). Die Dreharbeiten in Wien und Niederösterreich fanden von Mai bis Oktober 2014 statt. Für die Drehbücher zeichnet Uli Brée verantwortlich.

Mehr zu den Inhalten der Auftaktfolgen

Folge 1 (Montag, 11. Jänner, 20.15 Uhr, ORF eins)

Gelangweilte Society-Freundinnen lassen die Sektkorken knallen: Maria (Gerti Drassl), Hausfrau und Mutter, hat die aus verarmtem Adel stammende Waltraud (Maria Köstlinger), die blutjunge Bankdirektorenehefrau Caroline (Martina Ebm) und die Nobelboutiquenbesitzerin Nicoletta (Nina Proll) zu einer pikanten Party eingeladen. Überraschend sehen sie sich dabei mit Sabine (Adina Vetter), einer alten Bekannten, konfrontiert, die von ihrem Mann völlig mittellos vor die Tür gesetzt worden ist. Unbehagen kommt bei den Damen auf. Schließlich könnte es ihnen ähnlich ergehen. Unter der glänzenden Oberfläche tut sich langsam so manch Abgrund auf.

Folge 2 (Montag, 11. Jänner, 21.10 Uhr, ORF eins)

Marias Misstrauen gegenüber ihrem Ehemann Georg (Juergen Maurer) ist geweckt. Sie überprüft seine Handydaten. Was sie nicht weiß, ist, dass Georgs regelmäßige Geschäftsreisen nach Dubai ihn mitten nach Wien führen. Sein geheimes Wissen bezüglich der Nordautobahnerweiterung hat er anscheinend aus einer sehr intimen Quelle. Caroline wiederum kämpft mit den ständigen Avancen ihres gleichaltrigen Stiefsohns. Mit ihren Klagen findet sie aber vorerst wenig Gehör bei ihrem Mann Hadrian (Bernhard Schir). Nachdem sich Waltraud von ihrem Mann tief gedemütigt fühlt, sucht sie mitten in der Nacht Zuflucht in Simons Kinderzimmer. Erst Marias mütterlicher Weckruf reißt sie aus dem Schlaf.

„Vorstadtweiber“ auf DVD und als Video-On-Demand

Die erste Staffel ist als 3-DVD-Box bei Hoanzl und im Medienhandel sowie auf der Video-on-Demand-Plattform Flimmit erhältlich. Anlässlich des Dakapos in ORF eins bietet Flimmit die zehn Folgen ab 11. Jänner vergünstigt an. Die gesamte Staffel ist als Stream um 7,90 Euro und als Download um 11,90 Euro auf www.flimmit.com erhältlich. Zusätzlich sind die zehn Folgen auch im Abo-Angebot enthalten, mit dem um 7,50 Euro im Monat auch Tausende weitere Titel angesehen werden können.

Die erste Staffel von „Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film und unterstützt vom Land Niederösterreich.

„Vorstadtweiber“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007