FPÖ–Thaler/Schimanek: „Verkehrschaos in Kufstein endlich auflösen“

FPÖ Forderung soll nun auf Machbarkeit überprüft werden

Kufstein (OTS) - Das Verkehrschaos in Kufstein ist im Winter wie immer besonders schlimm und durch die Grenzkontrollen Richtung Deutschland verschärft sich die Situation noch einmal zusätzlich. „Es ist unmöglich zu gewissen Zeiten durch Endach und Zell zu fahren, ohne dass man wahnwitzige Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Für die Kufsteiner wird die Situation zunehmend untragbar“, beschwert sich Vizebürgermeister Walter Thaler. Erfreut zeigt er sich, dass nun der FPÖ-Vorschlag einer Umfahrung auf seine Machbarkeit überprüft werden soll. „Wir hatten hier schon konkrete Pläne ausgearbeitet und ich hoffe, dass eine allfällige Umsetzung schneller geht, als es Bürgermeister Krumschnabel befürchtet.“

NAbg. Carmen Schimanek verweist darauf, wer das Problem den Kufsteinern eingebrockt haben soll: „SPÖ und ÖVP haben das Aus für die Vignettenfreiheit beschlossen und unseren Antrag auf Wiedereinführung abgelehnt. Interessanterweise hat auch der jetzige ÖVP-Bürgermeisterkandidat Hannes Rauch diese kufsteinfeindliche Politik voll mitgetragen, obwohl er bei der Autobahnblockade noch vollmundig ganz andere Töne gespuckt hat.“ Auch die Dosierampel der grünen Verkehrslandesrätin Felipe werde das Problem nicht lösen können, denkt Schimanek. „Wir fordern, dass sich die zuständigen Leute von Bundes- Landes und Stadtpolitik schleunigst zusammensitzen, um hier eine Lösung im Sinne der Kufsteiner zu finden“, so Thaler und Schimanek unisono.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003