„Eco“ über Wirtshaussterben, Wirtschaft und Finanzen 2016 und Neuerungen in Sachen Pflege

In neuem Studiodesign am 7. Jänner um 22.25 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - In neuem Studiodesign präsentiert Angelika Ahrens das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 7. Jänner 2016, um 22.25 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Wirtshaussterben: Gastronomen verzweifeln wegen der vielen Vorschriften

Ob Registrierkasse, die neue Barrierefreiheit, Allergenverordnung, Rauchergesetze oder bürokratischer Mehraufwand. Österreichs Gastronomen stöhnen unter der Regulierungsflut des Staates. Gewinne zu machen wird immer schwieriger. Experten schätzen, dass jeder fünfte der kleinen Gastro-Betriebe im nächsten Jahr schließen wird, insbesondere im ländlichen Bereich. Betroffen sind vor allem Klein-und Familienunternehmen – und viele Beschäftigte. Immerhin arbeitet jeder zwanzigste Österreicher in der Gastronomie, die in Summe einen Umsatz von knapp neun Milliarden Euro erwirtschaftet. Ein Bericht von Hans Hrabal und Katinka Nowotny.

Wirtschaft und Finanzen 2016: Hoffnungen und Befürchtungen

Positives und Negatives steht uns bevor. Österreichs Wirtschaft soll heuer wieder stärker wachsen – um zumindest 1,5 Prozent. Ein Grund dafür ist die Steuersenkung, die an und für sich schon erfreulich ist. Die Österreicher haben monatlich mehr netto zur Verfügung, und davon profitieren viele Branchen. Bestimmten Sparten stehen jedoch harte Zeiten bevor. Für die Baubranche zum Beispiel sieht das Jahr 2016 mangels Investitionen düster aus. Und der Tourismus befürchtet Einbußen, weil eine höhere Umsatzsteuer die Nächtigungen teurer macht. All das wird die Arbeitslosigkeit weiter in die Höhe treiben. Etwa jeder zehnte Österreicher wird heuer arbeitslos sein. Ein Bericht von Johannes Ruprecht.

Pflege daheim: Neuerungen und Teuerungen

Es tut sich einiges in Sachen Pflege im Jahr 2016. Das Pflegegeld wird mit Jänner um zwei Prozent erhöht. Die Agenturen, die 24-Stunden-Pflegerinnen und Pfleger vermitteln, müssen ab nun kostentransparent arbeiten und zum Beispiel in ihren Werbungen die Gesamtkosten angeben. Doch das kann über negative Entwicklungen nicht hinwegtäuschen. Immer mehr Pflegebedürftige und deren Angehörige geraten in Not. Es fehlt an finanzieller öffentlicher Unterstützung, an gut ausgebildeten Pflegerinnen und Pflegern und an einer wirksamen Qualitätskontrolle. „Eco“ zeigt die Änderungen – und neue Konzepte in Sachen Pflege. Ein Bericht von Christina Kronaus.

„Eco“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003