Christian Ragger: Schluss mit Chaos-Konzept für Kärntner Berufsschulen!

Neues Jahr beginnt für Kärntner Lehrlinge und Lehrbetreibe mit Unsicherheit

Klagenfurt (OTS) - „Das neue Jahr beginnt für viele Kärntner Lehrlinge und Lehrbetriebe mit großer Unsicherheit. Denn die rot-grün-schwarze Koalition plant, die Berufsschulen für Friseure und Maler von Villach ab zu siedeln. Die neuen Standorte sollen Völkermarkt für die Maler und Klagenfurt bzw. St.Veit sein. Die Vorgansweise ist unprofessionell und bestätigt den Ruf einer „Chaos-Koalition““, kritisiert der Obmann der FPÖ Kärnten LR Mag. Christian Ragger.
Es sei für die Unternehmen und für die zukünftigen Fachkräfte unzumutbar, dass sie nicht wissen, wo sie ihre Ausbildung beenden bzw. beginnen können. Ragger fordert rasche Gespräche mit allen Beteiligten, damit die Betroffenen Klarheit bekommen. Er sieht keinen Sinn in der Verlegung von Standorten und befürchtet eine sinnlose Vergeudung von Ressourcen. „Es macht doch keinen Sinn, Berufsschulen aufzugeben, in die in den vergangenen Jahren einiges Geld investiert worden ist, nur um die Ressourcen andernorts neu zu begründen“.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001