Neues Volksblatt: "Vorsätze" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 2. Jänner 2016

Linz (OTS) - Nun ist also wieder ein Jahr vorbei, ein neues hat begonnen und damit auch wieder eine neue Chance, um schlechte Angewohnheiten abzuschütteln. In der Politik gehört der Jahreswechsel traditionsgemäß den Appellen, den großen Worten und Gesten. Aber auch viele legistische Änderungen treten mit Jahreswechsel in Kraft. Seit gestern gelten zum Beispiel neue Steuersätze und hoffentlich wird der nächste Lohnzettel ein freudiges AHA-Erlebnis bringen.
Im Privaten sind vermutlich bei einigen heute schon die guten Vorsätze gebrochen und die erste Zigarette ist bereits geraucht. Und auch beim Abnehmen ist das Neujahrsschweinchen keine Hilfe. Damit das Abnehmen wirklich gelingt, würde es eher helfen, wenn einem Freunde auch Rückmeldungen über die kleinen Erfolge geben. Ja, solche Komplimente helfen — vielleicht auch unserer Regierung. Daher: die Steuerreform ist sicher ein wichtiger und richtiger Schritt. Einerseits ist es gut, wenn die Menschen wieder mehr für den eigenen Wohlstand, als für den „Wohlstandsstaat“ arbeiten. Anderseits ist auch gut, wenn der Staat Familien unterstützt und versucht, immer familienfreundlicher zu werden.
PS: Ich habe mir vorgenommen, weniger die verbale Peitsche zu schwingen und stattdessen öfter Zuckerbrot zu verteilen.
PPS: Die Regierung sollte sich aber nicht all zu lange auf den Steuerreform-Lorbeeren ausruhen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001