Neues Volksblatt: "Blick vor und zurück" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 31. Dezember 2015

Linz (OTS) - Bei aller Vorfreude auf die Silvesterfeiern ist ein Jahreswechsel auch die Zeit, um Bilanz zu ziehen. Selbst wenn man dem Versuch widersteht, manch Vergangenes durch die rosa Brille zu sehen, kann man dabei feststellen: Diese Bilanz sieht nicht so schlecht aus. Im Wesentlichen hat Oberösterreich bei all jenen Dingen, die das Land selbst beeinflussen kann, Beachtliches zuwege gebracht. Einige Beispiele: Zwar kann man sich nicht vom konjunkturell immer noch extrem schwierigen internationalen Umfeld abkoppeln. Dank der heimischen Fokussierung auf Qualifikation und die Arbeitsmarktstrategie hat man die negativen Folgen aber derart abgefedert, dass das Land ob der Enns mit einem vergleichsweise sehr guten Arbeitsmarkt samt Rekordbeschäftigung aufwarten kann. Im Bereich der Infrastruktur sind viele Projekte realisiert worden, zuletzt die Schnellstraße S10 im Mühlviertel. Die schwierigen Aufgaben im Bereich der Migration sind bis jetzt — bei allen damit verbundenen Befürchtungen — praktikabel und menschlich gelöst worden. Auch auf Bundesebene gibt es bei aller berechtigter Kritik durchaus vieles, das gelungen ist: Die Steuerreform bringt vielen bares Geld, was die Investitionsbereitschaft steigern dürfte.
Im neuen Jahr werden wir wieder viel Positives, wohl aber auch Negatives zu berichten haben. Im Namen des VOLKSBLATT-Teams wünsche ich Ihnen jedenfalls alles Gute für 2016!

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001