Khol: 2016 bringt mehr Netto vom Brutto für Seniorinnen und Senioren!

Große Steuerreform ohne Einführung neuer Steuern gelungen. „So holen Sie Ihr Geld zurück“ – Info-Video auf www.seniorenbund.at

Wien (OTS) - 30. Dezember 2015 – Zum Jahreswechsel 2015 / 2016 hält Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, heute fest:

„Das Neue Jahr bringt mehr Netto vom Brutto – auch für Seniorinnen und Senioren. Zugleich wirkt die Teuerungsabgeltung für Pensionen in der Höhe von 1,2 Prozent der Bruttopension. (Anm.: Achtung, gilt nicht für Pensionsantritte 2015). So verfügen Seniorinnen und Senioren mit der Jänner-Pension (Auszahlung Ende Jänner!) über ein wichtiges Doppel-Plus auf ihrem Konto. Dies bedeutet zum Beispiel für jemanden, der heute eine knapp über dem Median liegende Pension von 1.300,- Euro monatlich bezieht, alleine im Jahr 2016 ein echtes Netto-Plus von insgesamt rund 590,- Euro! Diese umfassende Entlastung ist gelungen, ohne neue Steuern einzuführen! Mit umfassender Arbeit haben Seniorenbund und ÖVP die umfassenden SPÖ-Steuerwünsche nach Eigentums-, Schenkungs- und Erbschaftssteuern abwenden können! Gerade für Seniorinnen und Senioren ist das ein wichtiger Punkt – sie haben sich in ihrem Leben schon viel erarbeitet und daher gespart!“

Hinweis:

Einige ausgewählte Beispiele zum Doppel-Plus aus Teuerungsabgeltung und Lohnsteuersenkung finden Sie auf den Seiten des Seniorenbundes hier:
http://www.seniorenbund.at/fileadmin/user_upload/Steuerentlastung.pdf

Für Ihre persönliche und individuelle Berechnung vertrauen Sie auf den offiziellen Rechner des Finanzministeriums:
http://onlinerechner.haude.at/bmf/brutto-netto-rechner_Entlastungsrechner.html

(Achtung: „Pensionist“ auswählen, sonst erhalten Sie Zahlen für Aktive, die auf Sie nicht zutreffen)

Auch für Kleinstpensionisten erstmals Gutschrift erreicht!

Der Seniorenbund-Obmann hält zu kleinen Pensionen fest:

„Auch wenn die Pension unter der Steuergrenze liegt (Anm.: ca. 1067,-brutto monatlich), profitieren Seniorinnen und Senioren erstmals von der Steuerreform. Sie erhalten schon für das halbe Steuerjahr 2015 eine Gutschrift von bis zu 55,- Euro. Wie vereinbart wird dies ab dem Steuerjahr 2016 mit Auszahlungstermin 2017 automatisch erfolgen, dann in der Höhe von bis zu 110,- Euro. Um die 55,- Euro für 2015 abzuholen, füllen Sie bitte die Arbeitnehmerveranlagung (L1 2015) möglichst gleich nach dem Jahreswechsel aus. Das geht ganz einfach und ist in drei Minuten erledigt! Bitte lassen Sie dieses Geld nicht liegen, holen Sie es ab!“

Hinweis: Wie einfach man die Steuergutschrift beantragen kann, sehen Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=pf9MM0lY-yM

Wehrmutstropfen Ausgleichszulagen

„Ein Wehrmutstropfen dieser großen Reform ist, dass ausgerechnet Bezieherinnen und Bezieher der Ausgleichszulage – deren Anzahl zuletzt deutlich gesunken ist – diese Steuergutschrift nicht erhalten. Dem Vernehmen nach konnte der Sozialminister dies auf Drängen eines hohen Arbeiterkammer-Funktionärs im SPÖ-Verhandlungsteam nicht umsetzen. Die dementsprechende Änderung ist und bleibt auf der Seniorenbund-Forderungsliste“, hält Khol abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Walpitscheker
stv. Generalsekretärin
Tel.: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001