Die Oesterreichische Nationalbank begeht im Jahr 2016 ihren 200. Geburtstag

200 Jahre im Dienste der Währungspolitik

Wien (OTS) - Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) sind im Jahr 2016 eine Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen geplant. Zielsetzung ist es, einer breiten Öffentlichkeit die wichtige Rolle der OeNB im österreichischen Geldwesen seit dem Jahr 1816 zu vermitteln.

Am 1. Juni 1816 wurde die „privilegirte oesterreichische National-Bank“ durch die Unterzeichnung zweier kaiserlicher Patente gegründet, sie zählt damit zu den ältesten Notenbanken der Welt. Nach den napoleonischen Kriegen wollte man das tief zerrüttete Wirtschafts- und Finanzwesen im Kaisertum Österreich stabilisieren. Der unabhängigen National-Bank wurde deshalb das Monopol zur Banknotenausgabe übertragen. In den letzten 200 Jahren haben sich die Aufgaben grundlegend verändert – und damit auch die Notenbank. Wurde sie in ihren ersten Jahrzehnten als Financier des Staatshaushalts herangezogen, sorgt sie heute als unabhängige Notenbank für Preis-und Finanzmarktstabilität. Währungsgeschichtlich markiert die Einführung des Euro in der 200-jährigen Geschichte die letzte große Währungsumstellung.

Projekte und Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2016

Im Laufe des Jahres 2016 sind unterschiedliche Projekte und Aktivitäten für verschiedene Zielgruppen geplant.
Auf der Website der OeNB wird in der Rubrik „200-Jahr-Jubiläum“ über alle Angebote und wesentlichen Aktivitäten zum Jubiläum informiert. Darüber hinaus gibt u. a. eine multimediale Zeitleiste Aufschluss über die wichtigsten Meilensteine der Geschichte der OeNB. Am 18. Jänner 2016 werden die Münze Österreich AG und die Österreichische Post AG eine umlauffähige 2-Euro-Sondermünze sowie eine Sonderbriefmarke mit der OeNB vorstellen. Sowohl die Münze als auch die Briefmarke sind ab diesem Tag im Handel erhältlich.
Am 28. Jänner 2016 werden zwei Jubiläumsbücher im Kassensaal der OeNB der Öffentlichkeit präsentiert. Der mit zahlreichem und teilweise unveröffentlichtem Bildmaterial gestaltete Geschichtsband „Oesterreichische Nationalbank. Seit 1816“ gibt eine abwechslungsreiche Sicht auf die Geschichte der Bank. Das Buch erscheint im Brandstätter Verlag und ist ab Ende Jänner im Buchhandel erhältlich.

Im Band „Die Bank. Das Geld. Der Staat. Nationalbank und Währungspolitik in Österreich 1816-2016“ nehmen die beiden Autoren Clemens Jobst (OeNB) und Hans Kernbauer (Wirtschaftsuniversität Wien) eine wissenschaftlich historische Aufbereitung der Währungspolitik und -geschichte vor. Das Buch erscheint im Campus Verlag. Beide Jubiläumsbände sind auch in englischer Version erhältlich. Ergänzt wird das historische Angebot durch „Statistische Zeitreihen 1816-2016“ zu notenbankrelevanten Themen wie Bilanzen der OeNB, Kreditinstitute, Zinsen und Wechselkurse sowie makroökonomische Indikatoren, die im Laufe des 1. Halbjahres 2016 auf der Website der OeNB publiziert werden.

Am 11. April 2016 wird die Sonderausstellung „Die Währungshüterin – 200 Jahre OeNB“ im Geldmuseum eröffnet. Ein Katalog in deutscher und englischer Sprache wird die Inhalte der Ausstellung dokumentieren. Informationen dazu sowie den Öffnungszeiten des Geldmuseums werden auf der Website der OeNB veröffentlicht.

Im Frühjahr 2016 wird der ORF die eigenproduzierte Film-Dokumentation „Geld und Leben“ ausstrahlen, in der die bewegte Geschichte der Nationalbank aufbereitet ist. Vertreterinnen und Vertreter der OeNB sowie Zeitzeugen kommen darin zu Wort. In Kooperation mit dem ORF-Radio ist voraussichtlich im Mai 2016 ein Ö3-Gewinnspiel vorgesehen, bei dem sowohl Grundwissen über die OeNB als auch Finanzwissen vermittelt werden.

Neben den oben genannten Jubiläumsprodukten und -aktivitäten finden auch verschiedene Konferenzen statt. Am 28. und 29. April 2016 ist die OeNB Gastgeberin der Jahreskonferenz der European Association for Banking and Financial History (EABH) in deren Rahmen das Thema „Did Globalization Increase or Decrease Financial Stability? 500 Years of Financial Interconnection“ diskutiert wird.

Am 19. und 20. Mai 2016 wird der 7. Österreichische Numismatikertag in der OeNB abgehalten. Die Tagung steht unter dem Motto „Stabilität und Instabilität von Geldsystemen“.

Anlässlich des Jubiläums am 1. Juni 2016 hält der EZB-Rat seine geldpolitische Sitzung in Wien ab. Bei einem Festakt am 2.6.2016 werden hochrangige Redner das Thema „Central Bank Policies – Past Challenges and Future Perspectives“ beleuchten. Zu diesem Festakt erwarten wir auch Spitzenrepräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Die OeNB hat im Rahmen des Jubiläums eine Komposition bei dem bedeutenden österreichischen Komponisten Thomas Larcher in Auftrag gegeben. Dieses Werk wird von den Wiener Philharmonikern im Rahmen ihrer Abonnementkonzerte Anfang Juni 2016 uraufgeführt.

Eine Research and Policy-Konferenz, die die Volkswirtschaftliche Tagung und die Conference on European Economic Integration (CEEI) kombiniert, findet am 13. und 14. September 2016 in Kooperation mit der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) statt. Titel der Konferenz, die den Abschluss der Jubiläumsaktivitäten bildet, ist „Central Banking in Times of Change“.

Weitere Informationen finden Sie im Laufe des nächsten Jahres auf der Website der OeNB unter „200-Jahr-Jubiläum“. Die Website wird der zentrale Kommunikationsknoten für all unsere Aktivitäten und Angebote im Jubiläumsjahr 2016 sein.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
(+43-1) 404 20-6900
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001