Fünf Verkehrstote in der vergangenen Woche

471 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 27. Dezember 2015

Wien (OTS) - Die Opfer in der vergangenen Woche waren drei Pkw-Lenker, ein Fußgänger und ein Traktorlenker. Am Sonntag kam in Tirol ein 37-jähriger Mann mit seinem Pkw aus unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab, stürzte ca. 120 Meter über fast senkrecht abfallendes Gelände ab und wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Lenker dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Am Weihnachtswochenende verunglückten drei Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf Landesstraßen und jeweils einer auf einer Bundesstraße und einer Gemeindestraße ums Leben. Zwei Verkehrstote gab es in Niederösterreich und je einen in Kärnten, Oberösterreich und Tirol.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in je einem Fall ein Fehlverhalten des Fußgängers, nicht angepasste Geschwindigkeit, Unachtsamkeit und Vorrangverletzung. Bei einem Unfall konnte die Ursache noch nicht geklärt werden. Zwei Unfälle waren Alleinunfälle.

Vom 1. Jänner bis 27. Dezember 2015 gab es im österreichischen Straßennetz 471 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2014 waren es 429 und 2013 454.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Alexander Marakovits
Sprecher des Ministeriums
Tel.: +43-1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001