ÖSTERREICH: Tiroler Terror-Opfer feiert Weihnachten zu Hause

20-Jähriger erlitt Bauchschuss im Bataclan-Theater - Jetzt wurde er aus der Uni-Klinik Innsbruck entlassen

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Sonntags-Ausgabe berichtet, kann der am 13. November im Bataclan-Theater in Paris angeschossene Österreicher Daniel B. (20) den Heiligen Abend im Kreise seiner Familie feiern. Der junge Mann aus Tarrenz im Tiroler Oberland ist vor einigen Tagen aus der Innsbrucker Universitätsklinik entlassen worden,
wie der Klinik-Sprecher Johannes Schwamberger ÖSTERREICH bestätigt.

Der 20-Jährige war beim Konzert der Band „Eagles of Death Metal“ im Bataclan-Theater, als Terroristen den Saal stürmten und 89 Menschen töteten. Daniel B. erlitt einen Bauchschuss, überlebte aber. Nach Ende des Terror-Angriffs wurde er in einem Pariser Spital notoperiert. Die österreichischen Behörden hatten anfangs keine Kenntnis über seinen Aufenthaltsort. Erst sein Vater und Hermann Köhle, ein befreundeter Arzt der Familie, konnten den jungen Mann in Paris ausfindig machen.

Vier Tage nach den Terror-Attentaten wurde Daniel B. mit der Tyrol Air Ambulance nach Innsbruck überstellt. Dort unterzog er sich seitdem mehreren Operationen, zuletzt wurde er zwei Mal am Arm operiert. Jetzt war sein Gesundheitszustand so stabil, dass er entlassen werden konnte.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002