Nationalrat – Holzinger-Vogtenhuber: Verein für KonsumentInneninformation muss und wird ausfinanziert werden

1,6 Millionen Euro Basisförderung und 1 Million Euro Zusatzförderung durch Bund in den nächsten zwei Jahren

Wien (OTS/SK) - „Die Gründung des Vereins für KonsumentInneninformation - kurz VKI - im Jahr 1961 war eine wichtige Initiative der Sozialpartner, die Weitblick gezeigt haben“, unterstreicht SPÖ-Abgeordnete Daniela Holzinger-Vogtenhuber heute, Donnerstag, die wichtige Bedeutung des VKI. Der Verein für KonsumentInneninformation leiste wichtige Arbeit und gehöre dementsprechend ausfinanziert. ****

Nachdem 2014 die Wirtschafts- und die Landwirtschaftskammer ihre Mitgliedsbeiträge an den VKI eingestellt haben, gilt es, neue Wege der Finanzierung zu finden: „Der VKI muss unabhängig und nachhaltig finanziert werden, was so auch schon im Budget beschlossen wurde.“ Für die nächsten Jahre bedeutet das konkret: „Es wird eine Basisförderung von 1,6 Millionen Euro und eine Zusatzförderung von einer Million Euro geben.“ Ergänzend dazu werden die Sozialversicherungsträger und die Arbeiterkammer ihre finanzielle Unterstützung erhöhen. Holzinger-Vogtenhuber forderte aber im Sinne der Nachhaltigkeit die Zweckwidmung eines Teiles von Straf- und Bußgeldern für die Jahre nach 2017.

Holzinger-Vogtenhuber nannte einige Zahlen: „Allein im Jahr 2014 sind rund 30 Millionen Euro vom VKI bei falschen Zinsberechnungen erkämpft worden. Für VerbraucherInnen sind außerdem rund 66 Millionen Euro durch die Initiative ‚Energiekosten-Stop‘ eingespart worden. Das ist nur ein Teil der ganzen Palette, die der VKI leistet, und das zeigt, wie enorm wichtig der Verein ist. (Schluss) up/pm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019