Nationalrat - Hell: Wichtige Maßnahmen für Menschen über 50

Budget 2016 erfüllt zahlreiche Anliegen der BürgerInneninitiative „Keine Kürzungen in der Erwachsenenbildung"

Wien (OTS/SK) - Die heutige Debatte zum Sozialrechts-Änderungsgesetz im Parlament nützte SPÖ-Abgeordneter Johann Hell um auf die Anliegen der BügerInneninitiative, die sich gegen Kürzungen in der Erwachsenenbildung aussprach, näher einzugehen. Die Anliegen der BürgerInneninitiative, die in Zeiten steigender Arbeitslosigkeit mehr Mittel für Ausbildung und Qualifizierungsmaßnahmen fordern, seien zum großen Teil mit dem Budget 2016 erfüllt: „Mit dem Budget 2016 wurden wesentliche Forderungen der BürgerInneninitiative wie zum Beispiel eine Aufstockung von Mitteln für die Gruppen der 50plus- und Langzeitbeschäftigungslosen oder auch Asylberechtigten erreicht“, so Hell am Donnerstag in seiner Rede. ****

Für 2016 stehen insgesamt 300 Millionen Euro, ab 2017 jährlich 350 Millionen Euro jährlich für Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung. „150 Millionen stehen 2016 und 165 Millionen stehen 2017 der Gruppe 50plus zur Verfügung“, betont Hell. Des Weiteren können 2016 für Langzeitbeschäftigungslose 100 Millionen Euro verwendet werden, 120 Millionen Euro ab 2017. „Diese wichtigen Maßnahmen sind allesamt wichtig und richtig“, so Hell, der in diesem Zusammenhang an die UnternehmerInnen in Österreich appelliert: „Bei allen wichtigen Maßnahmen brauchen wir die Bereitschaft der UnternehmerInnen, ältere ArbeitnehmerInnen zu beschäftigen.“ Gegen eine organisatorische Zusammenlegung der Länder-AMS sprach sich Hell in Richtung Opposition aus: „Das hätte für das ArbeitnehmerInnenservice negative Auswirkungen.“ (Schluss) bj/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013