Länderübergreifende Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien führten zum Erfolg - Sicherstellung von 3,2 kg Heroin

Wien (OTS) - Ein 42-Jähriger wurde am 04.10.2015 um 22.05 Uhr in einem Hotel in Wien-Landstraße wegen Verdachts des Suchtgifthandels festgenommen. In seinem Reisekoffer konnte, versteckt in einem doppelten Boden, 3,2 kg Heroin (Straßenverkaufswert von etwa 220.000 Euro) sichergestellt werden.
Die Ausforschung des Mannes gelang im Zuge umfangreicher Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Beigelbeck unter der Leitung von Oberstleutnant Berger, in enger Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden im Kosovo. Gegenüber den Beamten gab der Tatverdächtige an, dass er von einem ihm nicht bekannten Mann auf einem Markt in Skopje beauftragt wurde, das Suchtgift in dem Koffer nach Wien zu transportieren um es dort einer Person zu übergeben. Angaben zu dieser machte der Festgenommen jedoch keine. Die Erhebungen des Landeskriminalamtes Wien sind weiter im Gange.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
+43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003