Kirchgatterer: Internationaler Tag der Menschenrechte im Zeichen weltweiter Migration

Arbeits- und Umweltstandards weltweit verbessern

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Menschenrechte rückt SPÖ-Menschenrechtssprecher Franz Kirchgatterer den Fokus auf den Zusammenhang weltweiter Migration und mangelnder sozialer und ökologischer Standards in weiten Teilen der Welt:
„Menschen verlassen ihre Heimat in der Hoffnung auf bessere Überlebensbedingungen. Sie verlassen ihre Heimat, weil sie um einen Euro pro Tag Waren für uns produzieren müssen, weil soziale und ökologische Mindeststandards fehlen“, so der SPÖ-Menschenrechtssprecher am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

All diesen Menschen wird in der EU kein Asyl gewährt, da sie zumeist keiner direkten Verfolgung ausgesetzt sind. Solange sich die Lebensbedingungen nicht verbessern, werden viele trotzdem flüchten. "Damit für alle Menschen ein Leben in Freiheit, Frieden und einem Mindestmaß an sozialer Sicherheit gewährleistet werden kann, fordere ich alle demokratischen Kräfte zur Zusammenarbeit auf", so Kirchgatterer.

Dass sowohl auf Staaten. wie auch auf internationale Konzerne Druck ausgeübt werden müsse, Arbeits- und Umweltstandards einzuhalten, zeigen die Katastrophenmeldungen von eingestürzten Betriebsstätten und Bergwerken mit tausenden Toten. Mindeststandards im Bereich der Arbeitsrechte, wie das Verbot von Kinderarbeit, der Gesundheitsschutz von ArbeitnehmerInnen oder auch ökologische Standards können nur unter demokratischen Bedingungen gedeihen. „Daher ist es das zentrale Ziel, demokratische Kräfte in Entwicklungs- und Schwellenländern zu unterstützen“, betont Kirchgatterer.

„Wenn Arbeiter und Arbeiterinnen, auch Kinder, für die Herstellung von in Wohlstandsländern konsumierten Waren oft nicht einmal ein Prozent des Endpreises als Lohn erhalten, dann ist es eine höchst menschenrechtliche Aufgabe, die gesamtgesellschaftliche Verantwortung der internationalen Konzerne einzumahnen", so Kirchgatterer. (Schluss) ve/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002