SoHo: Wir tragen Verantwortung für die Wahrung der Menschenrechte

Menclik/Traschkowitsch: „Konsequent an Weiterentwicklung und Umsetzung von Menschenrechten arbeiten“

Wien (OTS/SK) - Der heutige Internationale Tag der Menschenrechte erinnert an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948 durch die Vereinten Nationen. „Menschenrechte haben sich weiterentwickelt, viel Positives ist geschehen. Trotzdem gibt es nicht nur Grund zum Feiern. In vielen Ländern gibt es nach wie vor erhebliche Defizite bei der Durchsetzung der Menschenrechte. Besonders wichtig ist es, auch die menschenrechtlichen Situationen in Ländern wie Irak, in Syrien sowie anderen Krisenregionen und Staaten kritisch zu beobachten und auf Verbesserungen zu drängen“, so Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender der Sozialdemokratischen LSBTI Organisation und seine Stellvertreterin Michaela Menclik. „Auch bei uns in Österreich müssen wir aktiv bleiben und an den Verbesserungen der Menschenrechte arbeiten“, fordert Traschkowitsch. ****

„Vieles gibt es auch in Österreich noch zu tun, um Menschen vor der Verletzung ihrer Menschenwürde und vor Diskriminierung besser zu schützen“, betont Traschkowitsch. „Einige Rechte für LSBTI Menschen sind bei uns noch umzusetzen, die UN-Behindertenrechtskonvention muss konsequent weiterbetrieben und Frauenrechte stärker in den Mittelpunkt gerückt werden, um nur einige zu nennen“, sagt Menclik.

„Das Recht auf Bildung ist eines der wichtigsten Punkte, die wir auch bei der internationalen Arbeit weiterbetreiben müssen. Bildung ist der Schlüssel, um Menschen eine positive Entwicklung zu ermöglichen. Um den verstorben südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela zu zitieren: Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern“, betont Traschkowitsch.

„Denken wir am heutigen Tag daran, dass jede/jeder - auch im Kleinen - dazu beitragen kann, dass Menschenrechte gewahrt und umgesetzt werden und zeigen wir Zivilcourage“, so Traschkowitsch und Menclik abschließend. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002