„Forever Together“ WIENWOCHE 2016 stellt Schwerpunkt und Ausschreibung vor

Auf der Suche nach einer Politik der Verbundenheit, der Liebe und Freundschaft als Basis solidarischen Handelns. Einreichfrist endet am 25. Jänner 2016.

Wien (OTS) - Von 16. bis 25. September 2016 findet die fünfte Ausgabe von WIENWOCHE statt. Sie trägt den Titel „Forever Together“ und erforscht in künstlerischen und aktivistischen Versuchsanordnungen Solidarität, Freundschaft und Liebe.

„Überall, wo Ignoranz und Unterdrückung herrschen, braucht es Kräfte, die sich ihnen entgegenstellen und sie bekämpfen – ein oftmals energieraubendes Unterfangen. Da tut es gut, eine Pause einzulegen und den Blick dorthin schweifen zu lassen, wo jene Dinge sprießen und blühen, die das Herz erfreuen: in unterstützenden Netzwerken, unter Freund_innen, in aktivistischen Gruppen und in künstlerischen Projekten ebenso wie in Bars, auf den Straßen, zuhause, an Bahnhöfen und in Parks“, erläutern die neuen WIENWOCHE-Leiterinnen Nataša Mackuljak und Ivana Marjanović.

Begegnungen, die nahe gehen, können komplex und widersprüchlich sein – und manchmal zu Konfliktherden ausarten. Abseits von Glücksgefühlen und „Wolke sieben“ gibt es Verletzungen, Beschränkungen oder Zurückweisungen durch verschiedene soziale und ökonomische Ausschlüsse und ausbeuterische Mechanismen. „Die Frage ist: Wie können wir dennoch weiter machen und weiterleben?“, so Mackuljak und Marjanović.

WIENWOCHE wendet sich an Einzelne, Gruppen und Initiativen. Alle, unabhängig von Staatsangehörigkeit, Aufenthaltsstatus, Geschlecht, Alter und Körper, sind eingeladen, bei „Forever Together“ mitzumachen. Für die Teilnahme kann entweder ein Projekt eingereicht werden, oder man beteiligt sich an einer der ausgeschriebenen Arbeitsgruppen („Love Hacking“ und „Cantina Corazòn“) für die kein Auswahlprozess stattfindet.

Detaillierte Informationen zu WIENWOCHE 2016, zum Schwerpunkt „Forever Together“, zu den Arbeitsgruppen, zu den Einreichunterlagen sowie den Möglichkeiten und Bedingungen der Teilnahme finden sich unter http://www.wienwoche.org.

Öffentliche Informationsveranstaltungen zum Open Call

Termine 1 & 2: Mittwoch, 15. Dezember 2015, 18:00 – 19:00 und 20:00 – 21:00 Uhr. Termin 3: Dienstag, 12. Jänner 2016, 19:00 Uhr. Ort: AU, Brunnengasse 76, 1160 Wien.

Über das neue WIENWOCHE-Leitungsteam

Seit 2012 positioniert das Kulturprojekt WIENWOCHE seine Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und gesellschaftlichem Engagement: „Als neues Leitungsteam knüpfen wir an die Arbeit unserer Vorgänger_innen an und möchten WIENWOCHE zu einem Ort der Begeisterung, der Verbundenheit und zwischenmenschlichen An¬näherung ausbauen, an dem Kollektivität zur Praxis wird und der uns eine andere Welt imaginieren lässt. Diese Möglichkeit wollen wir feiern, freimütig und vergnügt, mit Lust am Experiment, mit Humor und Spaß“, so Nataša Mackuljak und Ivana Marjanović.

WIENWOCHE OTS-Aussendung, vom 28. Juli 2015, zur Bestellung des neuen Leitungsteams (inkl. Kurzbiografien von Nataša Mackuljak und Ivana Marjanović): http://bit.ly/1LSEh6S

Über WIENWOCHE

Träger des Kulturprojekts WIENWOCHE ist der 2011 gegründete Verein zur Förderung der Stadtbenutzung. Sein Ziel ist es, die Entwicklung gesellschaftspolitischer und kultureller Handlungsräume für künstlerische, soziokulturelle und zivilgesellschaftliche Akteur_innen – auch im Sinne einer Rückeroberung städtischen öffentlichen Raumes – zu fördern. Der Verein beruft die künstlerische Leitung und Geschäftsführung von WIENWOCHE.
WIENWOCHE wird unterstützt von WIEN KULTUR.

Rückfragen & Kontakt:

WIENWOCHE Presse
c/o die jungs kommunikation e. U. / Martin Lengauer
T: +43 1 216 48 44 22/23 | M: +43 699 100 88 057
E: presse@wienwoche.org | www.wienwoche.org | www.diejungs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VSB0001