Stronach/Steinbichler: Ausbeutung der Textilarbeiter ist Schande für Industriestaaten

Österreich kann Vorreiterrolle für ein faires Wirtschaftssystem einnehmen

Wien (OTS) - „Unsere Gesellschaft sieht dem Raubbau nicht nur an Umwelt und Tieren, sondern auch an seiner eigenen Spezies tatenlos zu. Die Ausbeutung der Textilarbeiter in den Fabriken in Bangladesch, Pakistan und anderen weniger entwickelten Ländern ist eine Schande für die westlichen Industriestaaten“, zeigt sich Team Stronach Agrar-und Wirtschaftssprecher Leo Steinbichler schockiert über die ORF-Doku „The True Cost“. Interessant sei, dass „eine derart informative Sendung erst spät abends ausgestrahlt wird und dann auch online in der ORF-TVthek nicht abrufbar ist“, kritisiert Steinbichler. Aber auch, wenn man es nicht wahr haben wolle, „das ist die Realität des westlichen Raubtierkapitalismus. Deshalb müssen die Delegierten beim Gipfel in Paris auch hier ein Umdenken einmahnen!“, appelliert er an Umweltminister Andrä Rupprechter.

Dass die Industriestaaten „den höchstmöglichen Gewinn als oberste Maxime vor Qualität und Fairness setzen, zerstört zusehends auch unsere eigene regionale Wirtschaft und Landwirtschaft“, warnt Steinbichler. Immer mehr traditionsreiche Unternehmen sperren zu, immer mehr Bauern geben ihre Höfe auf, während sich in den Regalen billige Substitute statt regionaler Produkte und gesunder Lebensmittel stapeln. „Ob Biosprit, Kosmetika, Waschmittel oder Lebensmittel, überall ist billiges Palmöl enthalten. Doch dafür ist ein hoher Preis zu zahlen - riesige Regenwaldflächen müssen für den Anbau der Palmölpflanzen gerodet werden, das verstärkt den Triebhauseffekt und entzieht den Menschen vor Ort ihre Lebensgrundlage in der Landwirtschaft“, macht der Team Stronach Mandatar aufmerksam. „Wir produzieren mit unserer Wirtschaftsweise die Wirtschaftsflüchtlinge von morgen!“

„Das Umdenken muss deshalb bei uns beginnen“, erinnert er die Regierungsparteien, endlich die Rahmenbedingungen zu schaffen, „damit Qualität und Regionalität wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdienen. Dafür brauchen wir eine Herkunftsbezeichnung, der die Konsumenten vertrauen können“, verlangt Steinbichler einmal mehr die Umsetzung des von allen Oppositionsparteien unterstützten österreichischen Qualitätsgütesiegelgesetzes und fügt hinzu: „So kann Österreich die Vorreiterrolle für ein faires Wirtschaftssystem einnehmen!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001