Hilfswerk Kärnten Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler: "Ohne Ehrenamtliche gäbe es keinen Sozialstaat"

"Hand in Hand Taten setzen" - Aktuelle Hilfsaktion für Bedürftige

Klagenfurt (OTS) - Den morgigen „Internationalen Tag der freiwilligen Helfer“ nimmt HWÖ-Vizepräsidentin und Präsidentin des Hilfswerks Kärnten Elisabeth Scheucher-Pichler zum Anlass, auf die Leistungen der Freiwilligen in Österreich hinzuweisen.

„Gerade die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, wie wichtig und unbezahlbar ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft ist. Ohne der Unterstützung der freiwilligen Helfer wäre eine Bewältigung des Flüchtlingsansturms nicht möglich gewesen“, so Elisabeth Scheucher-Pichler. Dabei dürfe man nicht außer acht lassen, dass es auch viele österreichische Familien und Personen gibt, die dringend Hilfe benötigen: „Unsere Helfer leisten Übermenschliches. Zur aktuellen Situation kommt noch die Weihnachtszeit hinzu und die tägliche Arbeit für das Hilfswerk darf zudem nicht zu kurz kommen.“

Tägliches Mithelfen, das vor allem über die Sozialservicestelle des Hilfswerks abgewickelt wird. Hier wird das Freiwilligenengagement koordiniert. „Wir versuchen die Menschen, die anderen helfen möchten, nicht nur nach deren Zeit, sondern auch nach ihren Fähigkeiten einzusetzen“, so Scheucher-Pichler. Zudem gibt es noch die Soforthilfe: „Sehr viele Menschen in Kärnten wissen oft nicht wie es weitergehen soll - aus den unterschiedlichsten Gründen. Hier versuchen wir den Menschen aufzuzeigen, wie sie aus der Situation wieder herauskommen und setzen auch Sofortmaßnahmen.“

„Das Freiwilligenengagement hilft nicht nur jenen, die unsere Unterstützung benötigen, sie gibt auch den Helfern sehr viel zurück“, erklärt die Präsidentin.

Ganz besonders wichtig sei es auch für die Zukunft junge Menschen für das Freiwilligenengagement zu gewinnen: „Die Zeiten auf die wir uns hinbewegen werden nicht leichter. Deshalb müssen wir auch unseren Kindern vor Augen führen, wie wichtig soziale Beteiligung für ein lebenswertes Land ist.“ In diesem Zusammenhang verweist die Präsidentin auf die Aktion "Hand in Hand Taten setzen", die von der Jungen Volkspartei unterstützt wird.

JVP sammelt für das Hilfswerk

Wie bereits in den Jahren zuvor stellen sich junge Menschen bei dieser Aktion in den Dienst der guten Sache und sammeln Lebensmittel und Hygieneprodukte vor Supermärkten. Diese werden dann zur Verteilung dem Hilfswerk Kärnten zur Verfügung gestellt. „Ich bin begeistert wie engagiert unsere Jugend ist und dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken. Mein Dank gilt aber auch allen anderen Freiwilligen, die uns jeden Tag unterstützen“, so Elisabeth Scheucher-Pichler abschließend.

Hilfswerk Vorstand arbeitet ehrenamtlich

Der gesamte Vorstand des Hilfswerks Kärnten arbeitet ehrenamtlich. Das Hilfswerk Kärnten beschäftigt derzeit über 500 Mitarbeiter/innen, rund 350 Ehrenamtliche sind aktiv.

„Hand in Hand Taten setzen“ - Türen für Bedürftige sind geöffnet

Bedürftige Menschen, die Lebensmittel, Kleidung oder Hygieneartikel benötigen, haben an folgenden Tagen die Möglichkeit diese in Klagenfurt, Adlergasse 1 („Laas-Raum“, neben dem Hilfswerk Sanitätshaus), zu bekommen:

Mittwoch, den 9. Dezember, von 9.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch, den 16. Dezember, von 9.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch, den 23. Dezember, von 9.00 - 13.00 Uhr

Außerdem ist für Tee und Kinderpunsch gesorgt.
Gerne werden auch Spenden entgegengenommen!

Ansprechperson:
Margarete Jeschofnik
Leiterin Sozialservicestelle HW Kärnten
Sozialprojekte, Koordinatorin Freiwillige
Tel. 05 0544-2039 oder 0676 / 89 90 1139
Fax 05 0544-5999
margarete.jeschofnik@hilfswerk.co.at

Spendenkonto

Wer Menschen in Not helfen möchte, kann dies auch über das Spendenkonto des Hilfswerks Kärnten tun. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Kontowortlaut: Hilfswerk Kärnten
IBAN: AT97 3935 8000 0008 9490

Rückfragen & Kontakt:

Petra Groll
Pressesprecherin für das Hilfswerk Kärnten
Telefon: 0664 / 3225321

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001