Wintertagung 2016: Billig gibt’s nicht. Irgendwer zahlt immer (drauf)!

Agrarpolitischer Jahresauftakt bei der Wintertagung 2016 des Ökosozialen Forums - Fünf Tage, elf Konferenzen, viele Innovationen

Wien (OTS) - Von 8. bis 12. Februar 2016 findet die Wintertagung des Ökosozialen Forums – die größte agrarische Informations- und Diskussionsveranstaltung Österreichs – statt. Die 63. Wintertagung widmet sich dem Thema „Billig gibt’s nicht. Irgendwer zahlt immer (drauf)!“ und wird sich mit aktuellen Fragen der Agrar-, Forst- und Ernährungspolitik auseinandersetzen. Nächstes Jahr wird die grundlegende Frage, wie die österreichischen Bäuerinnen und Bauern auf den Märkten von morgen erfolgreich sein werden, im Mittelpunkt stehen. ****

„Die österreichischen Bäuerinnen und Bauern stehen für Nachhaltigkeit auf jedem Hektar. Das macht sie einzigartig und ist der USP von Österreich. Es liegt auf der Hand, dass unsere Betriebe mit großen Konzernen, für die lediglich der Profit im Vordergrund steht, im Preiskampf nicht mithalten können. Uns allen muss klar sein: Billig gibt’s nicht. Irgendwer zahlt immer drauf“, so der Präsident des Ökosozialen Forums Österreich Stephan Pernkopf zum Generalthema der nächsten Wintertagung, „letztendlich sind es wir Konsumenten, die die Folgen einer schwindenden heimischen Produktion zu tragen haben. Wenn wir die österreichische Nachhaltigkeit ernst meinen, dann muss sich Jede und Jeder der Verantwortung bewusst sein und sich beim Griff ins Regal oder bei der Wahl aus der Speisekarte von billig produzierten Paradeisern aus Übersee und Käfig-Eiern verabschieden.“

Die Wintertagung startet traditionell mit dem Agrarpolitik-Tag, der am 8. Februar 2016 im Austria Center Vienna stattfinden wird und an dem neben Stephan Pernkopf auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und die Abgeordnete zum Europäischen Parlament und Präsidentin des Ökosozialen Forums Europa Elisabeth Köstinger sowie viele internationale Gäste teilnehmen werden.

Im Fokus steht der internationale Vergleich von Agrarstrategien:
Welchen Weg geht zum Beispiel China? Worauf setzt Argentinien? Und wie reagieren Europa und Österreich auf die globalen Entwicklungen? Harald von Witzke von der Humboldt Universität Berlin wird weiters in diesem Zusammenhang die Wertschöpfungskette Lebensmittel analysieren. Im Anschluss diskutiert der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich Hermann Schultes mit der Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung Michaela Reiterer und REWE-Vorstand Frank Hensel.

Neuer Fachtag Weinwirtschaft

Nächstes Jahr stehen weiters die Fachtage Ackerbau, Geflügelhaltung, Gemüse-, Obst- und Gartenbau, Schweinehaltung, Grünland- und Viehwirtschaft, Berg&Wirtschaft, Waldpolitik, Weinwirtschaft und Kommunikation am Programm, die alle in der Woche von 8. bis 12. Februar 2016 stattfinden. Neu ist der Fachtag Weinwirtschaft, mit dem sich die Wintertagung nun auch erstmals einer der erfolgreichsten Sparten der österreichischen Landwirtschaft widmet und bei dem die Themen Innovation und Nachhaltigkeit im Weingarten und im Keller im Mittelpunkt stehen. Ein weiteres Highlight der nächsten Wintertagung ist der Fachtag Waldpolitik, der 2016 wieder im Programm steht und sich u.a. im Speziellen der Bioökonomie widmet. Eine Übersicht aller Fachtage sowie ein detailliertes Programm entnehmen Sie bitte in Kürze unserer Homepage www.oekosozial.at.

Rückfragen & Kontakt:

Ökosoziales Forum Österreich
Mag. Annette Weber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 253 63 50 17
weber@oekosozial.at
www.oekosozial.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSF0001