Bayr zum Nikolo: Luxusprodukt Schokolade fair genießen

Faire Schoko-Nikoläuse schmecken doppelt

Wien (OTS/SK) - Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, fordert KonsumentInnen zum Nikolo-Tag auf, fair gehandelte Schokolade zu verschenken und so ein klares Statement gegen ausbeuterische Arbeitsverhältnisse abzugeben: „Nur Produkte mit dem FAITRADE Siegel garantieren, dass die ArbeiterInnen gerecht entlohnt wurden und keine Kinder für die Produktion missbraucht werden.“ In vielen westafrikanischen Ländern ist ausbeuterische Kinderarbeit auf den Kakaoplantagen trauriger Alltag. Ein Viertel aller Fünf- bis 17-Jährigen werden Schätzungen zu Folge täglich ausgebeutet. ****

„KonsumentInnen können durch ihre Kaufentscheidungen Politik machen, aber wir dürfen die Unternehmen in der Schokoladeproduktion nicht aus der Verantwortung für existenzsichernde Löhne der ArbeiterInnen auf den Plantagen und entlang der Wertschöpfungskette lassen“, ist Bayr überzeugt. Laut der Kampagne „Make Chocolate Fair“ gehen 87 Prozent des Preises einer Tafel Schokolade an die Kakaomühlen, die Schokoladeunternehmen und an die Supermärkte. „Schokolade ist ein Luxusprodukt. Faire Löhne und das faire Aufteilen der Profite an alle, die an der Produktion beteiligt sind, hingegen müssen selbstverständlich werden“, fordert Bayr heute, Freitag. (Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004