Tierpark Enghagen: Nach Bären verhilft VIER PFOTEN zwei Berberaffen zu neuem Zuhause in Spanien

Tierschutzzentrum Primadomus der „Aap Foundation“ nimmt „Sisi“ und „Franzl“ auf

Wien (OTS) - VIER PFOTEN hat auch den beiden Berberaffen aus dem stillgelegten Tierpark Enghagen in Kirchdorf an der Krems ein neues Zuhause gesichert: Die Tierschützer haben die Übernahme durch die niederländische „Aap Foundation“ organisiert, in deren spanisches Tierschutzzentrum die Affen am Mittwoch, 9. Dezember, gebracht werden. Bereits Anfang Oktober hat VIER PFOTEN drei Bären aus Enghagen gerettet und in den von der Organisation geführten BÄRENWALD Arbesbach im Waldviertel transferiert. Für die noch verbleibenden Wölfe sucht VIER PFOTEN nach wie vor intensiv nach einer Lösung.

„Wir freuen uns, die beiden Affen aus ihrer tristen Umgebung befreien zu können“, sagt Indra Kley, Leiterin des Österreich-Büros von VIER PFOTEN. „Die Aap Foundation ist für uns der ideale Partner. Wir können sicher sein, dass die Tiere in Primadomus noch ein schönes, artgemäßes Leben verbringen können.“ Die beiden Affen, ein Männchen und ein Weibchen, wurden von den Tierschützern übrigens Sisi und Franzl genannt. „Sie sollen ein bisschen österreichisches Flair ins schöne Andalusien bringen“, schmunzelt Kley.

Das Tierschutzzentrum Primadomus befindet sich in Villena, etwa 50 km westlich von Alicante. Es bietet heimatlosen Schimpansen und anderen Primaten ein permanentes, artgemäßes Zuhause. Bei der Eröffnung des Zentrums im Jahr 2009 hielt die renommierte Verhaltensforscherin Dr. Jane Goodall die Festrede.

Die tierärztliche Aufsicht über den Affen-Transfer wird, wie schon bei den Bären, Univ.Prof. Dr. Chris Walzer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben. Nach ihrer Betäubung wird er die Tiere untersuchen. Danach werden sie in die Transportboxen verladen und zum Cargo-Terminal des Flughafen Wiens gebracht. Von dort aus geht es dann nach Madrid, wo sie die Aap Foundation in Empfang nehmen und direkt nach Andalusien überführen wird.

Für die fünf Wölfe, die nach wie vor im Tierpark Enghagen sind, sucht VIER PFOTEN noch nach einer Möglichkeit der permanenten Unterbringung. „Wir möchten diesen Tieren natürlich ebenfalls eine artgemäße Heimat bieten, aber einen Platz für ein Wolfsrudel zu finden ist leider schwieriger als für zwei kleine Affen“, sagt Indra Kley. Dennoch ist sie zuversichtlich: „Es ist einfach eine Frage der Zeit. Wir werden auch diesen Tieren ein würdiges restliches Leben ermöglichen können.“

Der Tierpark Enghagen ist seit 2012 behördlich gesperrt. Während eines schon länger andauernden Rechtsstreits zwischen Eigentümern und Pächter gab es immer wieder Meldungen über einen Abbruch von Teilen der Anlage. Das Schicksal der Tiere war ungewiss, die Versorgung der Tiere durch den Pächter schien dadurch VIER PFOTEN nicht mehr gesichert. Die Organisation hat daher 2014 mehrfach Anfragen zur Tierhaltung in Enghagen bei der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf an der Krems sowie ein informelles Angebot zur Übernahme von Tieren gestellt. Ende Juli 2015 hat die Behörde reagiert und an VIER PFOTEN sowie andere Tierschutzorganisationen eine öffentliches Schreiben mit der Bitte um Hilfe bei der Unterbringung der Tiere geschickt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001