BM Rupprechter und Bundesforste senden weihnachtlichen Waldgruß an Papst

Sieben Meter hohe Weihnachtstanne aus dem Bundesforste-Revier Traunstein ziert päpstliche Residenz in Castel Gandolfo bei Rom

Wien/Purkersdorf (OTS) - Ein Weihnachtsgeschenk aus dem Wald übermittelten Bundesminister Andrä Rupprechter und die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) dieser Tage an den Vatikan: Eine prächtige, sieben Meter hohe Christbaum-Tanne – zur Verfügung gestellt von den Bundesforsten aus dem ÖBf-Revier Traunstein in Oberösterreich – schmückt ab sofort die Gärten der jahrhundertealten päpstlichen Residenz in Castel Gandolfo bei Rom. „Weihnachten ist eines der wichtigsten Feste im kirchlichen Jahresablauf und der Christbaum ist heute zu seinem symbolischen Mittelpunkt geworden. Es freut mich, dass wir zu diesem besonderen Anlass Papst Franziskus einen weihnachtlichen Gruß aus Österreich schicken dürfen“, betont Bundesminister Andrä Rupprechter. Rudolf Freidhager, Vorstand der Österreichischen Bundesforste, die rund 15 % des heimischen Waldes betreuen, ergänzt: „Die Bundesforste stehen für naturnahe und nachhaltige Waldbewirtschaftung. Wir wollen den Menschen die Natur näherbringen und sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr ein Stück österreichischen Waldes auch für die päpstliche Residenz in Italien übermitteln dürfen.“ Vor seiner Reise nach Rom segnete Marcus König, Pfarrer der Stadtgemeinde Purkersdorf, vor der Unternehmensleitung der dort ansässigen Bundesforste den weihnachtlichen Tannenbaum.

Bilderbuchbaum vom Traunstein

Die 16 Jahre alte Tanne ist ein Prachtbaum – gewachsen in bester Lage an einem Südwesthang des Grünbergs bei Gmunden auf rund 800 Meter Seehöhe im Bundesforste-Revier Traunstein in Oberösterreich. Sieben Meter hoch und rund drei Meter breit ist der päpstliche Christbaum, der aufgrund des klimatisch günstigen Standortes mit viel Niederschlag und optimaler Bodenbeschaffenheit, besonders ebenmäßig gewachsen ist und starke und dichte Äste aufweist. Nach der Ernte im Wald wurde der Baum von Mitarbeitern der Bundesforste nach Rom gebracht.

Prominenter Empfang für Bundesforste-Tanne

Die Tanne wurde in Anwesenheit des österreichischen Botschafters Alfons M. Kloss und des Direktors der Vatikanischen Gärten in Castel Gandolfo, Osvaldo Gianoli, in den Gärten von Castel Gandolfo aufgestellt und ziert nun während der Adventzeit die jahrhundertealte Sommerresidenz der katholischen Päpste. Die wunderschöne historische Gartenanlage war über 500 Jahre für die Öffentlichkeit unzugänglich und wurde erst vor kurzem für ein breites Publikum zur Besichtigung geöffnet. Besonders während der Weihnachtszeit ist Castel Gandolfo ein beliebtes Ziel für Besucherinnen und Besucher aus aller Welt.

Pressefotos unter www.bundesforste.at

Rückfragen & Kontakt:

Magdalena Rauscher-Weber, Pressesprecherin des Bundesministers
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und
Wasserwirtschaft
Stubenring 1, 1010 Wien
Tel.:+43 1 711 00–6918
E-Mail: magdalena.rauscher@bmlfuw.gv.at
www.bmlfuw.gv.at

Österreichische Bundesforste AG
Andrea Kaltenegger, Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 2231 600-2123
E-Mail: andrea.kaltenegger@bundesforste.at
www.bundesforste.at
www.facebook.com/bundesforste

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001