AK Niederösterreich-Präsident Wieser: „Mitbestimmung braucht Bildung“

Vorstellung des neuen Bildungsprogramms für BetriebsrätInnen und FunktionärInnen

Wien (OTS) - Die AK Niederösterreich bietet in Zusammenarbeit mit dem ÖGB NÖ auch 2016 wieder ein umfangreiches Bildungsprogramm für BetriebsrätInnen und FunktionärInnen. Bei der der Präsentation des neuen Programms am 3. Dezember in St. Pölten wies AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser auf die Wichtigkeit von Aus- und Weiterbildung im Bereich betriebsrätlicher und gewerkschaftlicher Arbeit hin:
„Arbeitnehmervertreter und Arbeitnehmervertreterinnen auf ihre Funktionen vorzubereiten und sie bei der Weiterentwicklung ihrer fachlichen und persönlichen Potenziale zu unterstützen, ist das Fundament erfolgreicher Interessenvertretung. Die Anforderungen an Betriebsräte und Betriebsrätinnen oder Funktionäre und Funktionärinnen sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Das neue Bildungsprogramm zielt auf eine möglichst praxisnahe Ausbildung ab, um mit der Unternehmerseite auf Augenhöhe agieren zu können.“

Den hohen Wert der Bildungsmaßnahmen durch das neue Programm belegte AK Niederösterreich-Direktor Mag. Helmut Guth durch die geplanten finanziellen Aufwendungen: „Im Budgetvoranschlag der AK Niederösterreich für das Jahr 2016 haben wir über 1,9 Millionen für den Bereich Aus- und Weiterbildung von Betriebsräten und Betriebsrätinnen sowie Funktionären und Funktionärinnen reserviert.“

Foglar: Selbstbewusstes Auftreten unverzichtbar

Inhaltlich werden durch das neue Programm alle Bereiche abgedeckt, die wichtig für die tägliche Betriebsrats- und Funktionärsarbeit sind. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung profundem Fachwissens, sondern vor allem auch um die Stärkung sozialer Kompetenzen: „Besonders in Zeiten, wo sich Unternehmer und Unternehmerinnen teure Anwälte leisten, ist ein selbstbewusstes Auftreten gegenüber der Arbeitgeberseite unverzichtbar geworden. Wissen alleine ist nicht genug, es muss auch angewandt werden können“, betonte ÖGB-Präsident Erich Foglar, der sich ebenfalls unter den geladenen Gästen befand.

Das Angebot des neuen Bildungsprogramms der AK Niederösterreich ist – neben den großen Intensivschulungen wie in der BetriebsRätInnenAKademie (BRAK), in der Akademie für InteressenvertreterInnen (intAK) oder in der Jugendakademie (AK-Young) - breit gefächert. Es umfasst ein- und mehrtägige Seminare ebenso wie Abendveranstaltungen. Auch der Aus- und Weiterbildung hinsichtlich Gesundheit und ArbeitnehmerInnenschutz wird etwa im Rahmen der Sicherheits- und Gesundheitsakademie ein breiter Raum geschenkt.

Bedacht wird darauf gelegt, dass Wissen und Information direkt in die Regionen, sprich in die AK Niederösterreich-Bezirksstellen, gebracht wird. Das Seminar-Park-Hotel Hirschwang bietet ein bewährtes Umfeld für die Wissensvermittlung.

Infos zu den Seminaren und Infoveranstaltungen gibt es auf noe.arbeiterkammer.at/betriebsrat in der Kategorie „Aus- und Weiterbildung“.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heimo Zwischenberger, Bakk BA
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit,
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich,
Tel.: 01/58883-1257

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001