Russlands Präsident Wladimir Putin: Rede zur Lage der Nation 2015

Wichtigste Aussagen zu aussenpolitischen Themen: Syrien, Anti-Terror-Kampf, Su-24-Abschuss durch die Türkei

Wien (OTS) - Anti-Terror-Operation der russischen Luftwaffe in Syrien:

№ 1. „Eine besondere Bedrohung für uns geht von den Kämpfern aus, die sich in Syrien konzentriert haben.“

„Unter ihnen gibt es nicht wenige Abkömmlinge aus Russland und den GUS-Ländern, sie bekommen Geld und Waffen und sammeln Kräfte. Wenn sie erstarken und dort siegen sollten, so werden sie unausweichlich bei uns auftauchen um Angst und Hass zu säen, um zu sprengen, zu töten und die Menschen zu quälen.“

№ 2. „Wir müssen sie im Auge behalten und sie noch vorher vernichten. Darum wurde entschieden, einen Militäreinsatz auf Grund eines offiziellen Antrages der legitimen syrischen Regierung durchzuführen.“

Internationaler Kampf gegen den Terror:

№ 3. „Wir begegnen heute wieder ganz nah zerstörerischen und barbarischen Ideologien. Und wir dürfen nicht zulassen, dass diese neuen zweifelhaften Gruppierungen ihre Ziele erreichen. Man muss allen Streit und Meinungsdifferenzen bei Seite lassen und eine gemeinsame Faust ballen, eine einheitliche Anti-Terror-Front schaffen, die gemäss dem internationalen Recht und unter der Schirmherrschaft der UNO funktionieren wird.“

№ 4. „Jeder zivilisierter Staat muss seinen Beitrag zur Vernichtung des Terrorismus leisten.“

№ 5. „Es dürfen keinerlei Kontakte mit den Terroristen zugelassen werden, und sie dürfen nicht zu eigenen Zielen genutzt werden, und mit ihnen darf kein blutiges Geschäft getätigt werden.“

№ 6. „Wir wissen, wer sich in der Türkei die Taschen füllt, indem sie Geld für Diebesgut der Terroristen geben, für syrisches Öl. Das ist das Geld, womit die Banditen Söldner rekrutieren, Waffen kaufen, womit sie unmenschliche Terrorakte planen, wie gegen unsere Bürger und gegen die Bürger von Frankreich, Libanon, Mali und anderen Ländern.“

Su-24-Abschuss durch die Türkei:

№ 7. „Das türkische Volk ist gutherzig, fleissig und begabt. In der Türkei haben wir viele alte und zuverlässige Freunde. Um es noch einmal zu unterstreichen, sie sollen wissen, dass wir sie mit dem Teil der Führungsspitze ihres Landes nicht gleichsetzen, der unmittelbar für den Tod unserer Militärs in Syrien verantwortlich ist.“

№ 8. „Sie können lange auf eine nervöse, hysterische, für uns selbst und die ganze Welt gefährliche Reaktion von uns warten. Das wird nicht passieren.“

№ 9. „Aber wenn jemand meint, dass er für ein niederträchtiges Kriegsverbrechen – den Mord an unseren Bürger – mit «irgendwelchen» Tomaten oder restriktiven Massnahmen im Bau- und anderen Bereichen davonkommt, täuscht er sich zutiefst. Wir werden noch einmal daran erinnern, was für eine Tat sie begangen haben. Sie werden das noch oft bedauern. Dabei wissen wir genau, was zu tun ist.“

№ 10. „Wir werden diese Beihilfe für den Terrorismus nicht vergessen. Wir haben schon immer Verrat als Schändlichste Handlung betrachtet. Das sollten diejenigen in der Türkei wissen, die unserem Piloten in den Rücken geschossen haben.“

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Russischen Botschaft Wien
E-Mail: presse@rusemb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RUB0001