ÖIF: Gemeinsame Deutschkurse für Männer und Frauen

170 Deutschkurse für Männer und Frauen 2015 gestartet / 1 Spezialkurs für frauenspezifische Themen

Wien (OTS) - Zusätzlich zu bundesweit geförderten Kursplätzen bei Kursinsituten wickelt der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) in seinen Standorten in diesem Jahr auch 170 Deutschkurse selbst ab. "Unsere Deutschkurse stehen natürlich Männern und Frauen offen, wir haben damit die besten Erfahrungen gemacht", betont ÖIF-Geschäftsführer Franz Wolf. Aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen sind die meisten ÖIF-Deutschkurse aktuell Basiskurse zum Erlernen der lateinischen Schrift (Alphabetisierung) sowie Grundkurse auf den Sprachniveaus A1 oder A2. "Inhaltlich wird dabei auch ein Schwerpunkt auf die rasche Orientierung in Österreich sowie auf die Vermittlung von Werten wie der Gleichberechtigung von Mann und Frau gelegt. Mit durchmischten Kursgruppen sowie Unterricht durch Trainerinnen und Trainer wird dieser Wert auch praktisch gelebt", betont Wolf.

Neben den Regel-Deutschkursen, die sich an alle Zuwander/innen richten, bietet der ÖIF auch Deutschkurse für spezifische Bedürfnisse an. Dazu zählt unter anderem ein frauenspezifischer Kurs für muslimische Multiplikatorinnen, die sich ehrenamtlich im Bereich der Frauen-, Jugend- und Familienbetreuung engagieren. "Dieses Angebot behandelt besonders sensible Themen wie etwa Gewalt in der Familie, Genitalverstümmelung oder Frauengesundheit und geht so auf die spezifischen Bedürfnisse der ehrenamtlich aktiven Multiplikatorinnen ein, damit diese das Wissen in ihrem Umfeld weitergeben." Der Spezialkurs wurde in Kooperation mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) entwickelt und 2015 zwei Mal durchgeführt. Gemeinsam mit der IGGiÖ wird auch ein Sprachkurs für Imame und muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger angeboten, in dem es um spezifisches Vokabular für die seelsorgerische Tätigkeit und interreligiösen Dialog geht, erklärt Wolf: "Dieser Kurs für muslimische Religionsvertreter/innen wird von Frauen und Männern gemeinsam besucht und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis für die Bedeutung der Gleichberechtigung von Mann und Frau in Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
MMag. Franziska Troger
+43 1 7101203-133
Franziska.troger@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0001